zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 21:47 Uhr

50 glückliche Ehejahre auf dem Bauernhof

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Alle 75 Jahre seines Lebens hat Richard Brandt auf dem schon von seinen Eltern bewirtschafteten Bauernhof in der Flethseer Straße in Landscheide verbracht. Dort wurde er geboren und feiert er heute mit seiner sieben Jahre jüngeren Ehefrau Traute geb. Boje das Fest der goldenen Hochzeit.

Schon als 15-Jähriger musste Richard Brandt Verantwortung übernehmen, nachdem sein Vater im Krieg gefallen war und er seiner Mutter zur Seite stehen musste. Zehn Jahre später übernahm er als junger Ehemann den landwirtschaftlichen Betrieb, den er gemeinsam mit seiner Traute bis 2005 bewirtschaftete.

Ehefrau Traute stammt aus Eggstedt in Dithmarschen, wo sie nach ihrer Schulzeit im Haushalt tätig war. Kennen gelernt haben sich beide bei einem Tanzvergnügen im „Hengstenkrug“ in Süderhastedt. In der Gemeinde wurden sie standesamtlich und kirchlich getraut. „Allens an een Dag, von’t Standesamt direkt na de Kark“, erinnert sich Richard Brandt.

War der Hof der Eheleute Brandt ein reiner Grünland- und Milchviehbetrieb gewesen, so nutzt Richard Brandt die Stallungen noch heute für seine Hobby-Schafzucht. Zwölf Mutterschafe und die Aufzucht zahlreicher Lämmer sind für ihn eine gute Freizeitbeschäftigung.

Ehefrau Traute musste vielfach die Arbeit in Haus und Hof allein stemmen, wenn er wegen seiner zahlreiche Ehrenämter unterwegs war. Mit 17 kam er zur Feuerwehr, wurde 1971 stellvertretender Wehrführer und 1981 Wehrführer. Das Amt füllte er 24 Jahre lang aus. Bei seiner Verabschiedung 2005 wurde er zum Ehrenwehrführer ernannt. Auch in der Kommunalpolitik mischte der Jubilar mit und war von 1974 bis 1978 Bürgermeister der Gemeinde Landscheide.

Körperlich fit hielt und hält ihn der Boßelsport. Schon 1968 wurde er im Boßelverein Wilster aktives Mitglied und auf Anhieb Stadt- und Kirchspielmeister. Es folgten zwei Landesmeistertitel im Straßenboßeln und die vierfache Qualifikation für die Europameisterschaften.

Mehrfach sicherte er sich die Vereins- und Unterverbands-Meisterschaft. Zurzeit ist Richard Brandt Meister im Feldboßeln mit dem Schunker- und dem Holländerwurf.

Ehefrau Traute packte nicht nur in der heimischen Landwirtschaft mit an, sondern arbeitete auch sieben Jahre lang im Verkauf bei Elektro-Holler in Wilster. Ehrenamtlich bekleidet sie zurzeit das Amt der Frauenbeauftragten im Vorstand des Sozialverbandes St. Margarethen. Darüber hinaus sind beide Brandts im TSV St. Margarethen sportlich aktiv: sie in der Gymnastikgruppe und er in der Fitnessgruppe mit verschiedenen Ballspielen. „Dormit ik gelenkig bliev“, scherzt der Jubilar.

Die Eheleute Brandt freuen sich über sechs Enkelkinder. Tochter Astrid lebt mit Mann und vier Kindern in der Nähe von Avignon in Frankreich, Sohn Peter-Martin als Programmierer in Flensburg. Er hat mit seiner Partnerin zwei Kinder.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2015 | 10:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen