zur Navigation springen

Guter Zweck : 4000 Euro für ein neues Kirchendach

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Sommerfest der Kirchengemeinde Münsterdorf bringt einen Reinerlös in nicht erhoffter Höhe. Start der Dachsanierung ist im nächsten Jahr. Insgesamt kostet die Reparatur rund 300 000 Euro.

„Alles dreht sich um das Dach“ – unter diesem Motto veranstaltete die Kirchengemeinde Münsterdorf ihr Sommerfest vor der St. Anschar-Kirche. Mitbeteiligte der über Wochen vorbereiteten Veranstaltung waren unter anderem der Münsterdorfer SV mit einer Torwand und einer Popcorn-Maschine sowie die Awo Breitenburg mit einem Spielstand. Kulturelles boten die Kindergärten aus Breitenburg-Dägeling und Münsterdorf sowie die Grundschule Münsterdorf.

Das Motto war nicht zufällig gewählt, denn die Verantwortlichen der örtlichen Kirche bemühen sich seit gut drei Jahren, die erforderlichen Mittel für die Kirchendachsanierung auch aus Spendengeldern einzuwerben: 46 000 Euro waren schon vor dem Sommerfest zusammengekommen, 50 000 Euro stehen nach dem Termin bereit. Für Pastor Ralf Greßmann und ist das natürlich eine große Freude: „Der Pastor ist sehr zuversichtlich, dass im nächsten Jahr mit der Dachsanierung begonnen werden kann.“

Dass ein so hoher Reinerlös erwirtschaftet werden konnte, sei vorher nicht abzusehen gewesen. In den Jahren zuvor kamen bei den Sommerfesten zwischen 1200 und 1500 Euro zusammen. Grund für die willkommene Steigerung: Alle hätten ehrenamtlich mitgewirkt und die Spendenbereitschaft sei außergewöhnlich gewesen.

Ehrenamtlich ein brachten sich der Liedermacher Gerrit Hoss, der eng mit der Kirchengemeinde Münsterdorf verwurzelt ist und am Abend vor dem Sommerfest Lieder zum Besten gab und Gitarrensaiten anschlug, und das Blasorchester Itzehoe unter der Leitung von Stefan Schildt. Die Musiker verzichteten freundlicherweise auf eine Gage – zugunsten des etwa 300 000 Euro teuren Sanierungsvorhabens.

Zu den Ehrenamtlichen, die zum Gelingen des Festes beitrugen, zählten auch die Konfirmanden und Teamer, die unter der Leitung von Gemeindepädagogin Sarah Strutz „Bemerkenswertes geleistet“ hätten. „Was sie über den Tag für Andere getan haben, hat uns sehr beeindruckt“, lobte Pastor Gressmann den ehrenamtlichen Einsatz des kirchlichen Nachwuchses.

Unter den vielen Angeboten, die durch Mitmachaktionen wie die Bemalung von Holzschindeln für ein kleines hölzernes Kirchendach auf dem Veranstaltungsgelände ergänzt wurden, waren auch der Verkauf von Kirchenmotiven aus echten Schieferplatten sowie die Veräußerung von Ohrringen und Ketten aus Schiefer. Das, was von Werner Meinert (Münsterdorf) beziehungsweise von Gabi Kabisch Dägeling) gefertigt worden war, fand nach Worten von Pastor Greßmann „reißenden Absatz“. Weil die Nachfrage nach deren Produkten so groß war und weil niemand, der Interesse hat, leer ausgehen soll, werden die Schieferarbeiten auch auf dem Münsterdorfer Weihnachtsmarkt am Ersten Advent (1. Dezember) angeboten.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 17:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen