Kirchemgemeinde in Glückstadt : 400. Geburtstag mit neuer Orgel

Neue Gesichter in der Kirchengemeinde (v.l.): Veronika Trapke leitet jetzt die Mutter-Kind-Gruppe und Heike Appel leitet jetzt das Friedhofsbüro.  Fotos: Jörgens
1 von 2
Neue Gesichter in der Kirchengemeinde (v.l.): Veronika Trapke leitet jetzt die Mutter-Kind-Gruppe und Heike Appel leitet jetzt das Friedhofsbüro. Fotos: Jörgens

Die Glückstädter Kirchengemeinde will das Instrument zum Jubiläum erstmals erklingen lassen.

shz.de von
01. November 2018, 14:49 Uhr

Die Planungen für die neue Orgel und der 400. Geburtstag der Stadtkirche waren Themen auf der gut besuchten Gemeindeversammlung der evangelischen Kirchengemeinde. „Wir möchten mit der heutigen Versammlung eine Tradition beginnen und sie in Zukunft immer am Reformationstag stattfinden lassen“, erklärte der Gemeinderatsvorsitzende, Pastor Stefan Egenberger.

Er stellte die neue Mitarbeiterin im Friedhofsbüro Heike Appel und die neue Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe Veronika Trapke vor. Außerdem dankte er Theo Möller, der seit drei Monaten in Vertretung für Pastorin Gabriele Schinkel in Glückstadt seinen Dienst versieht. „Er wird uns allerdings jetzt bald wieder verlassen“, kündigte Egenberger an.

Gesprochen wurde auch über die neue Orgel. „Ich hoffe, ich spreche heute zum letzten Mal von der zukünftigen neuen Orgel. Auf der nächsten Gemeindeversammlung wird sie dann hoffentlich schon Realität sein.“ Mit allen Spenden, den Einnahmen aus den Pfeifenpatenschaften, einem Zuschuss des Kirchenkreises und dem erwarteten Verkauf der alten Orgel nach Litauen ist ein großer Teil der benötigten finanziellen Mittel bereits vorhanden. Der verbleibende Restbetrag müsste als Kredit aufgenommen werden. „Wir streben aber nach wie vor an, die Orgel ohne Kreditaufnahme zu finanzieren.“

Nach jetzigem Stand der Planungen soll voraussichtlich die alte Orgel im Januar ausgebaut werden. Dann steht eine Instandsetzung der Empore an. Die neue Orgel soll im Juli angeliefert und eingebaut werden. Die Einweihung des neuen Instrumentes ist für den 1. November 2019 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 400-jährigen Bestehen der Stadtkirche geplant. Dann wird es ein großes Fest geben. Für den 1. November ist ein Festgottesdienst mit Empfang geplant. Vorgesehen sind außerdem zwei Konzerte rund um den Kirchengeburtstag, sowie ein Vortrag der Detlefsen-Gesellschaft zum Thema 400 Jahre Stadtkirche in Glückstadt. Ein Gemeindefest wird das Programm abrunden. „Wir sind in Verhandlungen mit einer Lichtkünstlerin, die die Kirche eventuell bis in die Adventszeit hinein mit einer Lichtinstallation versehen soll“, so Egenberger.

Jürgen Böttcher regte an, den 1. November zum Glückstädter Orgeltag zu erklären und jährlich ein Orgelkonzert zu organisieren. Im September 2019 feiern außerdem die Pfadfinder ihr 40-jähriges Bestehen.

Und es stehen Baumaßnahmen an. Die Orgelempore muss für das neue Instrument hergerichtet werden, die übrigen Emporen sollen überarbeitet werden, Fenster und Türen müssen saniert werden und es sind noch einige Putzarbeiten zu machen. „Für 2020 steht die Erneuerung der Elektrik in der Kirche an“, so Egenberger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen