zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 07:29 Uhr

40 Jahre und kein bisschen leise

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oelixdorfer Musikzug feiert Geburtstag / Morgen Abend werden 49 Mitglieder der Cirencester Band aus England erwartet

von
erstellt am 07.Aug.2015 | 14:05 Uhr

Sie geben Konzerte in Kirchen und Hallen, spielen bei Kinderfesten und Umzügen und helfen bei den Wackener Firefightern aus – die Mitglieder des Oelixdorfer Musikzuges sind weit über die Grenzen ihrer Gemeinde hinaus bekannt und aktiv. Und das seit vier Jahrzehnten. Nächste Woche feiern die Musiker ihr 40-jähriges Bestehen mit einem vielfältigen Programm. Höhepunkt ist der Besuch der englischen Cirencester Band, mit der die Oelixdorfer 1989 eine Partnerschaft eingegangen sind.

„Es gibt nichts, was wir nicht können“, sagt rückblickend der langjährige Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende Peter Rentz. Ihm und vor allem dem damaligen Bürgermeister Kurt von Soosten ist die Gründung 1975 zu verdanken. Beide saßen in dem Jahr bei einem Konzert des Lägerdorfer Blasorchesters zusammen. „So etwas müssten wir auch haben“, sagte von Soosten zu seinem Sitznachbarn Peter Rentz, der damals in Oldendorf im Musikzug spielte. Diese spontane Idee setzte von Soosten dann auch sofort um, lud zur Gründungsversammlung. 25 Mitglieder traten bei, darunter 18 Jugendliche. „Eigentlich wollte ich ja nur Musik machen“, sagt Peter Rentz. Doch dann wählten ihn die Gründer zum Vorsitzenden. Dieses Amt behielt Rentz 26 Jahre, danach übernahm Thies Möller, der seit 1989 Jahren Dirigent des Musikzuges ist, auch das Vorstandsruder. Für seine Aufbauarbeit und langjährigen Verdienst ernannten die Musiker Peter Rentz dann zum Ehrenvorsitzenden. Heute hat der Verein 150 Mitglieder, darunter 38 Jugendliche.

Dass der Name Rentz auch ohne ihn noch stark im Musikzug vertreten ist, liegt an seinen drei Söhnen Thomas, Michael und Martin, die alle ein Instrument spielen Musik und sich in der Vorstandsarbeit engagieren, sowie Schwiegertochter Nicole und den sechs Enkelkindern, die alle Mitglied im Musikzug sind. „Nur eines meiner sieben Enkelkinder macht lieber Sport als Musik“, sagt der Ehrenvorsitzende.

Zum Alltag des Musikzuges, der seit Beginn großen Wert auf die Jugendarbeit legt, gehörten Register- und Gesamtproben, musikalische Früherziehung, interne Ausbildung sowie Auftritte bei zahlreichen Gelegenheiten – bei Laternenumzügen ebenso wie zu Gottesdiensten oder bei privaten Feiern. Zu Beginn sah das Lied-Repertoire – das heute von Volks und Popliedern über Musicals bis zu kirchlichen Stücken reicht – eher mager aus. „Beim ersten Konzert 1976 im Haus am Bornbusch spielten wir vier Volkslieder und einen Marsch“, erinnert sich Peter Rentz.

Neben der Musik unternehmen die Mitglieder des Vereins viel gemeinsam. Dazu zählen Feiern, aber auch ein Wohnzimmerkonzert mit dem Sänger Heinz-Rudolf Kunze, ein erotisches Fotoshooting für den Kalender „Steinburger Männer“ im Jahre 2005 und gemeinsame Proben außerhalb des Kreises.

Zur familiären Atmosphäre im Verein tragen auch die regelmäßigen Kontakte mit der englischen Cirencester Band bei. Abwechselnd besuchen sich die Mitglieder seit 1978. In diesem Jahr kommen 49 Engländer zum 40-jährigen Bestehen des Oelixdorfer Musikzuges nach Deutschland. 1978 reisten erstmals 63 Musiker aus Oelixdorf und Lägerdorf in die Itzehoer Partnerstadt Cirencester, knüpften dort erste Verbindungen. Dieser lose Kontakt wurde 1989 in feste Formen gegossen, die beiden Vereine besiegelten ihre Freundschaft mit einer Partnerschaftsurkunde.

Die Engländer werden morgen Abend in Oelixdorf erwartet, die größte Teil kommt per Bus, einige nehmen das Flugzeug. Untergebracht sind die Gäste bei Mitgliedern oder Freunden des Musikzuges. Wie immer bei den einwöchigen Besuchen arbeiteten die Gastgeber ein umfangreiches Programm aus. Der Vorstand, der in diesem Jahr alles organisiert hat, will die Engländer unter anderem mit Swing Golf unterhalten. Daneben stehen Ausflüge nach Itzehoe mit Empfang im Rathaus sowie nach Hamburg und Lübeck an. Eine Kreistour steht Dienstag auf dem Programm. Hier legen die Engländer in Glückstadt einen Stopp ein, wo sie von 11 bis 12 Uhr ein Konzert geben. Geplant sind auch mehrere gemeinsame Proben mit den deutschen Freunden in der Mehrzweckhalle der Gemeinde. Am Dienstag, 18. August, geht es für die Engländer wieder zurück auf ihre Insel. Spätestens zum 45-jährigen Bestehen werden sie wieder in Oelixdorf erwartet. In der Zeit dazwischen werden die Oelixdorfer wieder einen Freundschaftsbesuch antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen