Kunsthandwerkernarkt : 40 Aussteller und 2000 Besucher

Hatte mit der ganzen Familie Verstärkung mitgebracht: Organisatorin Monika Schwannecke mit Tochter Kristine und deren imposante Holzarbeiten.
Hatte mit der ganzen Familie Verstärkung mitgebracht: Organisatorin Monika Schwannecke mit Tochter Kristine und deren imposante Holzarbeiten.

Nach einjähriger Pause lockte der Kunsthandwerkermarkt 40 Aussteller und 2000 Besucher nach Brokstedt.

Avatar_shz von
12. November 2013, 17:00 Uhr

„Wir sind richtig begeistert“, freuten sich Gudrun und Antonie Berliner aus Lübeck, die stolz ihre Mitbringsel zum Auto trugen. Nach einem Jahr Pause wurde der diesjährige Kunsthandwerkermarkt wieder sehr gut angenommen – von den 40 Ausstellern und den vielen Besuchern. „Ich freue mich richtig, dass ich wieder mit dabei sein kann“, betonte Corinna Kaphingst aus Tangstedt, die selbst gemachte Pralinen verkaufte. Bereits nach zwei Stunden hatte die neue Organisatorin Monika Schwannecke knapp 700 Gäste im Bürgerhaus Brokstedt gezählt und: es sollten noch viel mehr werden.

„Mach Dich auf die Socken!“ hieß das Motto des Landfrauenvereins Sarlhusen. Die Damen boten nicht nur Pförtchen und Quarkbällchen an, sondern präsentierten auch Zier- und Gebrauchsgegenstände von ihren Kreativabenden. „Wir wollen zeigen, dass es bei uns nicht nur Kaffee und Kuchen gibt“, betonte die stellvertretende Vorsitzende Silke Timmermann.

Zu den bekannten Ausstellern gehörte auch Urbe Sommermeyer aus Lübeck, die mit imposanten Ledercollagen die Zuschauer an ihren Stand zog. „Ich muss schon das komplette Bild im Kopf haben, denn was klebt, das klebt.“ Zum ersten Mal dabei war Christine Paschko aus Burg in Dithmarschen mit ihren Keramikarbeiten. Bei Hans-Georg Landkammer aus Hohenlockstedt erwarb Heidi Bonnerewitz aus Bad Bramstedt eine Kette aus Schaumkorallen. Doch sein eigentliches Steckenpferd sind vielfältige Tiffanyarbeiten, mit denen er schon zu Zeiten früherer Märkte nach Brokstedt wollte.

„Die Kreativität muss raus!“, betonte Gesche Cordts aus Rade und bot Taufkissen, Adventstüten mit Sprüchen, genähte Halstücher und Mützen für Kinder und Heftumschläge mit Siebdruck an. „Es war ein angenehmes Aufbauen am Vorabend, das hat alles entzerrt“, freute sich die kreative Künstlerin und lobte die tolle Organisation.

Hildegard Johanna Seeger, die Urheberin des ehemals unter dem Namen Augenweide bekannten Marktes, gratulierte ihrer Nachfolgerin zu dem tollen Erfolg, ebenso Bürgermeister Clemens Preine. Monika Schwannecke selbst präsentierte Gestricktes an ihrem Stand. Auch ihre Tochter Kristina war dabei, die die Skyline von Hamburg und andere hanseatische Motive in eine Birkenbohle gesägt, gefräst, gehobelt und angemalt hatte.

Während bei Tanja Peter aus Wrist ihre Kindermützen und Loops unter dem Namen „Krabbelkäfer“ der Renner waren, wurden Ute Edelhoff aus Kisdorf die Holzherzen weggekauft. Überrascht wurden die Besucher am Stand von Ulrike Bielefeldt aus Neumünster, die selbst gestrickte Mützen aus ausgekämmten Hundehaaren anbot. Diese seien wärmer als Schafswolle.

Am Tagesende konnte Monika Schwanneke dann rund 2000 Gäste verzeichnen. Die erste Gewinnerin der stündlichen Gutscheinverlosung war Waltraud Orthmann aus Brokstedt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen