zur Navigation springen

Jubiläums-Besucher : 3000. Finne im Museum am Wasserturm

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit der Eröffnung des Museums am Wasserturm in Hohenlockstedt kamen zahlreiche Besucher – jetzt konnte der 3000. Gast aus Finnland begrüßt werden.

von
erstellt am 07.Mär.2015 | 07:58 Uhr

Das Museum am Wasserturm ist ein begehrtes Ziel für Finnen. Der Verein für Kultur und Geschichte, Betreiber der Einrichtung, hat jetzt den 3000. Gast aus dem Land begrüßt. Das Museum beinhaltet unter anderem eine Dauerausstellung über die finnischen Jäger, die 1915 bis 1928 im damaligen Lockstedter Lager ausgebildet worden waren. Vor allem diese Schau wollten sich Oberst a.D. Ari-Ilmari Isakkala und seine Frau, die aus Anlass der Feierlichkeiten zum 100. Jahrestages der Ankunft der ersten finnischen Freiwilligen im Lockstedter Lager im Ort waren, ansehen. Im Museum wurde das Ehepaar dann von den Mitarbeitern mit der Ehrung überrascht. Als Präsent überreichte der Vorsitzende Achim Jabusch eine limitierte vergoldete Gedenkmünze der Gedenkveranstaltung.

Der 82-jährige Oberst aus Lahti kommt schon seit vielen Jahren zu den regelmäßig stattfindenden Gedenkfeiern nach Hohenlockstedt und war Gast bei Friedrich-Wilhelm und Sieglinde Helpap. Die Freundschaft der Familien geht dabei bereits auf die jeweiligen Vätern Väniö und Friedrich zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen