zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 10:21 Uhr

26 000 Euro für ehrenamtliches Engagement

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sparkassenstiftung schüttet auch für Region Schenefeld Geld aus / Neuer Spenden-Modus in 2015

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2014 | 12:43 Uhr

Herbstzeit bedeutet für die Sparkasse Westholstein immer auch zugleich Spendenzeit. Einer langen Tradition entsprechend hatte sie auch diesmal im November Vertreter aller Vereine und Verbände aus Schenefeld und Umgebung zur Spendenübergabe eingeladen. „Sie alle können sich in diesem Jahr über die Ausschüttung der Sparkasse Westholstein und der Stiftung Landsparkasse Schenefeld in Höhe von rund 26 000 Euro freuen“, wandte sich Oliver Drews in seiner Begrüßungsrede an die gut 80 Gäste, die der Einladung in das Restaurant ,,Waldesruh“ in Bokelrehm gefolgt waren.

Der Vertriebsdirektor betonte, dass sich die Sparkasse mit dieser Spendenübergabe für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bedanken möchte. ,,Ohne Sie“, so Drews, ,,wäre vieles in unserer Region nicht mehr möglich.“ Der Redner wies darauf hin, dass jeder dritte Mitarbeiter der Sparkassenorganisation in Deutschland ehrenamtlich aktiv ist. Die Sparkasse Westholstein mit ihren insgesamt sieben Stiftungen unterstütze mit einem Fördervolumen von über 600 000 Euro Jahr für Jahr weit über 1000 unterschiedliche Anlässe und helfe so, gerade auch in Zeiten immer leerer werdender Gemeindekassen, eine attraktive gesellschaftliche Infrastruktur in der Region zu erhalten.

Bundesweit werde von den Sparkassen eine Spendensumme von zirka einer halben Milliarde Euro ausgeschüttet. „Das ist ein stattlicher Betrag“, sagte Oliver Drews, der darauf hinwies, dass man diesen großen Spendenbetrag der Treue der Sparkassen-Kunden zu verdanken habe.

Der Spendenbetrag im Schenefelder Bereich setze sich zu einem Teil aus dem Spendentopf der Sparkasse und zum anderem Teil aus der Stiftung der Landsparkasse Schenefeld zusammen.

Stellvertretend für alle 80 Spendenempfänger nahmen die Vorsitzenden von der Freiwilligen Feuerwehr Schenefeld-Siezbüttel, der Schenefelder Turnerschaft und des DRK Schenefeld, Jörg Timmermann, Mirco Sobek und Markus Wasserthal, die Spendenbriefe von Oliver Drews und dem Leiter der Schenefelder Sparkassen-Filiale, Andreas Palioudakis, persönlich entgegen.

Nach dem Verwendungszweck des Geldes befragt, nannten die drei Vorsitzenden besonders die Jugendarbeit, aber auch dringend benötigte Anschaffungen.

Bevor zum gemeinsamen Essen übergeleitet wurde, gab Drews eine Änderung in der zukünftigen Spendenabgabe bekannt: ,,Wir stellen selbstverständlich auch im nächsten Jahr einen großen Spendenbetrag zur Verfügung, aber nicht mehr wie bisher eine Spende für jeden Verein, sondern einen größeren Betrag für besonders förderungswürdige Projekte.“ Drews forderte die Vereinsvorstände dazu auf, sich schon einmal Gedanken über ein solches Projekt zu machen, das dann bei der jeweiligen Sparkassen-Filiale eingereicht werden kann.

Ulrich Baschke, der sich als Vorsitzender vom Schenefelder SoVD (Sozialverband Deutschland) im Namen aller Vereine bei der Sparkasse Westholstein bedankte, merkte an, dass es innerhalb der Vereine höchstwahrscheinlich keine Schwierigkeiten bei der Planung von Projekten geben werde.

Nach dem ,,offiziellen Teil“ kündigte Oliver Drews den Comedy-Bauer Jens Wagner aus Kiebitzreihe an, dessen Auftritt mit flotten plattdeutschen Geschichten aus dem Alltag eines Bauern und seiner Familie für großes Gelächter sorgte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen