24-Stunden-Schwimmen im Fortuna-Bad

Jaqueline Roocks und Rüdiger Kallies sorgen dafür, dass für das 24-Stunden-Schwimmen alles vorbereitet ist.
1 von 2
Jaqueline Roocks und Rüdiger Kallies sorgen dafür, dass für das 24-Stunden-Schwimmen alles vorbereitet ist.

Am Sonnabend in einer Woche sind Schwimmer für den guten Zweck rund um die Uhr im Wasser

von
06. Juli 2015, 17:05 Uhr

Schwimmen rund um die Uhr, Tag und Nacht, von neun Uhr am Sonnabendmorgen bis neun Uhr am Sonntagmorgen – das ist das 24-Stunden-Schwimmen im Fortuna-Bad. Fünf Teams mit je 20 Mitgliedern nehmen die Herausforderung an und sorgen dafür, dass immer ein Schwimmer im Wasser seine Bahnen zieht. Das Ganze findet am 11. und 12. Juli nun schon zum 11. Mal statt – und dient wieder dem guten Zweck. Denn Privatpersonen und Firmen aus Glückstadt und Umgebung treten als Sponsoren auf und geben für jeden geschwommenen Kilometer einer Einzelperson oder eines Teams bares Geld. Zusätzlich bringt auch noch die große Tombola des Fördervereins des Fortuna-Bads einiges ein. Ab 14 Uhr läuft am Sonnabend der Losverkauf, gewonnen werden können Gutscheine und Sachpreise. „Es gibt zum Beispiel eine Elbtour mit 6-Gänge-Menü zu gewinnen“, verrät Bäderbetriebs-Meister Rüdiger Kallies.

Im vergangenen Jahr sind auf diese Weise 1500 Euro zusammen gekommen. In diesem Jahr geht das Geld an die Jugend der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und an das Familienbildungszentrum.

Für die Schwimmer geht es eigentlich in erster Linie um Spaß, „aber die Teams machen das zu einem Wettkampf untereinander. Jeder will möglichst viele Kilometer schaffen.“ Das sei aber eigentlich auch in seinem Sinne, erklärt Kallies und grinst breit, „denn je mehr die sich abrackern, umso mehr Geld kommt ja auch für den guten Zweck rein“.

Die besten Schwimmer schaffen beim 24-Stunden-Schwimmen über 20 Kilometer. „Das sind dann die regelmäßigen Schwimmer“, sagt Kallies. Die Teams bestehen aus den Mitarbeitern und Freunden von Edeka Frauen, der Stadtwerke, des Lady Activ Studios, Mitgliedern der DLRG, der Feuerwehr Wilster und nicht zuletzt aus Badegästen des Fortuna-Bads.

Besonders beliebt, gerade bei den neuen Teilnehmern, sind die Nacht-Schwimmzeiten. „Es ist ja auch schon etwas besonderes, im Licht von Lichterketten und Scheinwerfern seine Bahnen zu ziehen“, sagt Kallies. Teilnehmer und Freunde würden bis tief in die Nacht noch gemütlich am Beckenrand zusammensitzen und schnacken.

Wer während der regulären Öffnungszeiten des Fortuna-Bads zwischen 8 und 18 Uhr kommt, kann in allen Becken außer dem großen Sportbecken schwimmen und planschen, den Schwimmern zusehen, an der Tombola teilnehmen oder sich am Kiosk mit Eis, Pommes und Gegrilltem versorgen. Für die Kleinsten hält die DLRG am Planschbecken ein Kinderprogramm bereit. Außerdem gibt es in diesem Jahr noch einen Ehrengast: Kirsten Bruhn wird extra aus Berlin anreisen und ab 14 Uhr am Sonnabend vor Ort sein. Die 45-jährige Schwimmerin aus Eutin ist eine der bekanntesten Aktiven im deutschen Behindertensport. Sie gewann unter anderem dreimal paraolympisches Gold, ist 65-fache Deutsche Meisterin, zweifache Weltmeisterin und hat 54 Welt- und 64 Europarekorde vorzuweisen. Außerdem ist Bruhns laut Kallies einfach „total nett und für jeden offen“. Der Glückstädter hat Bruhns während seiner Zeit auf der Meisterschule in Neumünster kennengelernt. Dort wurde Bruhns 2008 noch von ihrem Vater trainiert und war gerade Sportlerin des Jahres geworden. „Damals haben wir alle für sie Spalier gestanden und nachher habe ich mich noch richtig nett mit ihrem Vater unterhalten“, erzählt Kallies. Schon damals entstand die Idee, Kirsten Bruhns könne doch einmal zum 24-Stunden-Schwimmen nach Glückstadt kommen. „Aber dann musste sie im Sommer immer für verschiedene Meisterschaften trainieren und es ist nie etwas daraus geworden.“ Inzwischen ist Bruhns dabei, abzutrainieren, um ihre Karriere als Schwimmerin zu beenden. „Jetzt hat sie deshalb mehr Zeit und weil in der Zwischenzeit ein richtig gutes Verhältnis zwischen uns entstanden ist, hat sie zugesagt“, sagt Kallies.

>Das 24-Stunden-Schwimmen beginnt am Sonnabend, 11. Juli, um 9 Uhr und endet am Sonntag, 12. Juli, um 9 Uhr. Für reguläre Gäste öffnet das Fortuna-Bad an beiden Tagen von 8 bis 18 Uhr. Wer auch noch teilnehmen möchte, kann sich an der Kasse des Fortuna-Bads melden. Hier liegen auch die Listen der Teilnehmer aus, in die sich Sponsoren eintragen können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen