Wewelsflether Gesangverein : 2019 wird für die Sänger zum Schicksalsjahr

Hans Otto Sönnichsen dirigiert den Wewelsflether Gesangverein. Vorn rechts dessen Vorsitzende Christina Sachse. Sie blicken in eine unsichere Zukunft für den Chor.
Hans Otto Sönnichsen dirigiert den Wewelsflether Gesangverein. Vorn rechts dessen Vorsitzende Christina Sachse. Sie blicken in eine unsichere Zukunft für den Chor.

Chorleiter Sönnichsen kündigt seinen Abschied an. Vorstand befürchtet Rückzug weiterer Mitglieder.

shz.de von
26. Januar 2018, 05:05 Uhr

Mit 33 aktiven Sängerinnen und Sängern sei der Wewelsflether Gesangverein „vergleichsweise gut aufgestellt“. Das sagte die Vorsitzende Christina Sachse auf der Hauptversammlung des Chores, als sie die Entwicklung des Vereins und seiner Altersstruktur erläuterte. Schnell wurde aber auch deutlich: Das Jahr 2019 könnte zum Schicksalsjahr für den Chor werden.

Vorerst, so Sachse, sei der Bestand des Gesangvereins noch gesichert, auch wenn die Gesamtzahl der Sängerinnen und Sänger rückläufig sei. Die Vorsitzende teilte den Anwesenden aber mit, dass Dirigent Hans Otto Sönnichsen dem Vorstand zu Beginn dieses Jahres mitgeteilt habe, dass er seine Tätigkeit spätestens zum Ende des Jahres 2019 aufgeben werde. Der Vorstand gehe davon aus, dass weitere Mitglieder zu diesem Zeitpunkt den Chor verlassen könnten: Die Aufgabe des Vorstandes werde es also sein, auszuloten, wie der Chor über das Jahr 2019 hinaus bestehen könne.

Nachdem Dirigent Hans Otto Sönnichsen sich in seinem Jahresbericht bei den Chormitgliedern und dem Vorstand für die geleistete Arbeit bedankt hatte, verlas Schriftführerin Marika Hippmann ihren Jahresbericht: In 2017 hatte es insgesamt 20 Auftritte und Termine im Chor gegeben, darunter die Teilnahme an verschiedenen Gottesdiensten, der Tag des Liedes in der Mehrzweckhalle, Ständchen zu Goldenen Hochzeiten und hohen Geburtstagen sowie zwei Adventskonzerte in Wewelsfleth und Krummendiek. Das vereinsinterne Grillfest und die Weihnachtsfeier rundeten den Terminplan ab.

Die vorbildliche Kassenführung wurde der langjährigen Kassenwartin Elke Kroos von den Kassenprüfern Bettina Blaschek und Thea Roß bestätigt.

Die Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung erfolgte einstimmig. Für die ausscheidende Bettina Blaschek wurde Ingrid Burkhardt zur 2. Kassenprüferin gewählt. Die 1. Vorsitzende Christina Sachse wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Für das neue Jahr stehen bereits einige Termine auf dem Plan: Neben Auftritten in verschiedenen Gottesdiensten ist am Sonntag, 3. Juni, wieder der „Tag des Liedes“ geplant. Zum Abschluss vor der Sommerpause soll Ende Juni das Grillfest stattfinden.

Chorproben sind freitags von 19.30 bis 21 Uhr in der Mehrzweckhalle, am Sportplatz 6a.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen