zur Navigation springen

Grosse Pläne : 2016 wird in St. Margarethen das Jahr der Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Wehr soll im März einsatzbereit sein. Für den Herbst ist ein Abend der Feuerwehr vorgesehen.

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2015 | 09:32 Uhr

Das neue Jahr 2016 könnte für St.  Margarethen ein Jahr der Feuerwehr werden. Schon im Februar will die Wehrführung das neue Tragkraftspritzenfahrzeug vom Herstellerwerk abholen. Das teilte Wehrführer Jörg Göttsche in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung mit. Aber erst am 12. März soll das Fahrzeug eingeweiht und der Bevölkerung vorgestellt werden. Das geschieht vor einem öffentlichen Feuerwehrball, der am Abend in der Turnhalle gefeiert werden soll. Jörg Göttsche hofft auf eine genauso starke Beteiligung wie im vergangenen Jahr.

Am 9. September lädt die Feuerwehr die Bevölkerung zu einem „Abend der Feuerwehr“ ein. Ab 19 Uhr wird sich die Freiwillige Feuerwehr vor dem Dolling-Huus präsentieren und dabei im Rahmen einer kleinen Übung ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren. „Jeder ist dazu willkommen“, so Göttsche. Mit einem Bierpilz wird auch für die nötigen Getränke gesorgt.

In diesem Zusammenhang teilte die Gemeindevertreterin Inga Block mit, dass wegen der Feuerwehr-Aktivitäten 2016 auf das „Fest der vier Vereine“ verzichtet werde. Einen kleinen Ausgleich gäbe es am 2. Dezember mit einem kleinen Adventstreffen, dessen Programm noch ausgearbeitet werde, Im Übrigen lud Inga Block zum traditionellen Straßenboßeln ein. Treffen ist am 10. Januar um 10.30 Uhr vor dem Dolling-Huus. Das Boßeln wird traditionell am Elbdeich ausgetragen.

„Wir sind stolz auf unsere Feuerwehr“, betonte Bürgermeister Volker Bolten im „Bericht des Bürgermeisters“ zum Abschluss der Gemeinderatssitzung. Er erinnerte daran, dass es im Sommer dieses Jahres im gemeindlichen Klärwerk „ein kleines Malheur“ gegeben habe. Dabei sei der Schlammstapelbehälter übergelaufen. Jetzt habe die Gemeinde für rund 1200 Euro einen Sensor einbauen lassen, der in der Zukunft ein Überlaufen verhindern solle.

Vom 1. Januar an hat die Gemeinde die Reinigungsarbeiten im hiesigen Kindergarten an die Firma BID in Itzehoe übertragen. Damit habe man bereits in den letzten Wochen gute Erfahrungen gemacht. In den beiden Umkleideräumen der Turnhalle will die Gemeinde jeweils eine Trennwand ziehen, um dahinter ein Stuhllager für das Hallengestühl zu schaffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen