zur Navigation springen

1730 Wohnmobile machten im vergangenen Jahr Station in Brokdorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2016 | 14:33 Uhr

Mit 1730 Wohnmobilen, die im vergangenen Jahr auf dem Stellplatz am Brokdorfer Elbdeich campierten, weist die Entwicklung eine leicht steigende Tendenz auf. Darunter befanden sich 340 ausländische Besucher. Das teilte der Gemeindemitarbeiter Günther Kleensang dem Brokdorfer Sozial- und Sportausschuss in einer Sitzung im Haus der Vereine mit.

Positiv, so Kleensang weiter, habe sich die Umstellung der Beleuchtung auf die LED-Technik ausgewirkt. Statt 750 Kilowatt im Vorjahr seien diesmal nur 80 Kilowatt, also fast 90 Prozent weniger, von den sechs Lampen verbraucht worden. Durch die Schließung der Duschen ab November habe die Gemeinde weitere 1000 Kilowatt gespart, ergänzte Kleensang. Die größte Auslastung habe der Wohnmobil-Stellplatz übrigens nicht im Sommer, sondern am 3. und 4. Oktober gehabt, als 48 Fahrzeuge auf dem Platz gestanden hätten.

Der finanzielle Erfolg des Wohnmobilplatzes habe sich durch die Umstellung der Duschautomaten von 50 Cent auf einen Euro weiter verbessert. Den Wasserverbrauch bezifferte der Platzwart mit 95 Kubikmeter für die Duschen und 140 Kubikmeter für den Platz, den Stromverbrauch mit 5500 Kilowatt für den Platz und 2400 Kilowatt für die Duschen. Der bei Touristen offenbar beliebte Stellplatz unmittelbar am Elbdeich bietet etwa 30 Fahrzeugen Platz und ist ganzjährig geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen