zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 09:09 Uhr

17 Aufträge für Kita-Ausbau

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schwalbennest: Gleich nach Ostern rücken die Handwerker an

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 11:10 Uhr

Nach der letzten offiziellen Erhebung hat die Stadt Wilster genau 4410 Einwohner. Diese Zahl nannte Bürgermeister Walter Schulz auf der Ratsversammlung. Damit müsse man zwar einen leichten Rückgang verzeichnen, aber: „Wir waren auch schon einmal unter 4400.“ Was Schulz aber hoffnungsfroh stimmt: „Wenn ich so herumhorche, wird unsere Stadt für junge Menschen wieder interessanter.“

Um vor allem junge Familien zu binden oder sogar hinzuzugewinnen, stellte die Ratsversammlung jetzt eine weitere wichtige Weiche. Einstimmig segneten CDU und SPD gleich 17 Aufträge für den Erweiterungsbau der Kindertagesstätte Schwalbennest (Bild) ab. Bauausschuss-Vorsitzender Sven Horstmann (CDU) freute sich, dass bei den unterschiedlichen Gewerken auch viele Unternehmen aus der Region den Zuschlag als jeweils günstigster Bieter bekämen.

Der Erweiterungsbau wird Raum für zwei Kita-Gruppen bieten, an die Gruppenräume schließt sich jeweils ein Ruheraum an. Hinzu kommen Förderraum, Kinderküche, Personal- und Sanitärräume sowie der Technikbereich. In der Mitte des Gebäudes wird sich der Flurbereich befinden, der über Dachfenster erhellt wird. Hinter dem Gebäude werden acht Parkplätze für Kita-Mitarbeiter entstehen. Die Entwurfsplanung hatte der Heiligenstedtener Architekt Ralf Momsen bereits im vergangenen Sommer präsentiert. Das Investitionsvolumen war damals mit rund 860  000 Euro angesetzt worden. Für den Löwenanteil davon gab es jetzt grünes Licht. Die 17 von der Ratsversammlungen – nach vorherigem Votum bereits im Bauausschuss – vergebenen Aufträge umfassen Arbeiten in einem Gesamtvolumen von fast 640  000 Euro. Mit dem Abriss des ehemaligen Stadtwerkegebäudes war bereits Anfang des Jahres des Terrain für die Kita-Erweiterung bereitet worden. Gleich nach Ostern, so Bürgermeister Schulz, soll mit den Gründungsarbeiten begonnen werden. Läuft alles nach Plan könnte der Anbau im Spätsommer bezogen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen