16-Jähriger erschreckt Kinder mit einer Spielzeugpistole

shz.de von
15. November 2016, 13:37 Uhr

Hinweise auf einen 16 Jahre alten Wilsteraner, der im Bereich des Jugendzentrums andere Kinder mit einer Handfeuerwaffe in Angst und Schrecken versetzt haben soll, riefen bereits in der vergangenen Woche die Polizei auf den Plan. Nachdem die Beamten den vermeintlich bewaffneten Jugendlichen in Höhe des Netto-Parkplatzes stellen konnten, entpuppte sich die mitgeführte Waffe als Spielzeug. „Bei der Pistole handelte es sich nicht einmal um eine sogenannte Anscheinswaffe, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht, sondern um ein schlichtes Spielzeug. Es war wohl vielmehr die Umgangsweise, mit der der junge Mann die Kinder verängstigte“, so gestern ein Sprecher auf der Wilsteraner Polizeiwache. Nach dem Waffengesetz dürfen Anscheinswaffen, die echten Waffen täuschend ähnlich sind, nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Hier drohen Geldbußen bis zu 10  000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen