14 Handlungsfelder im Sport

shz.de von
18. Mai 2013, 03:59 Uhr

itzehoe | Rund 35 000 Euro hat die Stadt für ihren Sportentwicklungsplan angelegt. Was ist daraus geworden? Der endgültige Bericht sei Ende April im Rathaus eingetroffen, berichtete Christina Endres aus dem Amt für Bildung dem Jugend- und Sportausschuss. "In Ruhe" werde er durchgesehen, dann gehe er in die Politik. Der Ausschuss tagt wieder im August, dann in neuer Zusammensetzung nach der Kommunalwahl.

Insgesamt werden nach Endres Worten 14 Handlungsfelder vorgeschlagen, versehen mit Prioritäten. Ganz oben stehen die Neuausrichtung der Sportförderung, die Regelung bei der Sportstätten-Vergabe, die Ausstattung der Hallen mit Geräten und die Prüfung, welche "nicht regelkonformen" Räume genutzt werden könnten. Das Stadion sei kein eigenes Handlungsfeld - in jedem Fall werde empfohlen, es zu erhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen