zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 22:17 Uhr

100. Geburtstag: Liebe zur Mühle hält jung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2013 | 05:08 Uhr

Die Pflege ihrer Mühle „Hoffnung“ in Beidenfleth war für sie der Lebensinhalt. Heute wird Helga Sierth, geborene Dau, aus Brokdorf-Osterende 100 Jahre alt. 40 Jahre lang hat sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Wolfgang in Beidenfleth gelebt, wo dieser nach der Rückkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft 1949 die elterliche Mühle übernahm. Obwohl die Eheleute Sierth 1967 den Mühlenbetrieb aufgaben, widmeten sie sich weitere zehn Jahre der Pflege und dem Erhalt der unter Denkmalschutz stehenden Mühle, ehe diese 1977 verkauft wurde.

Helga Sierth wurde vor 100 Jahren in Tetenbüll auf Eiderstedt geboren. Ihren Mann lernte sie während ihrer Tätigkeit im Haushalt des Mühlenbetriebs in Welt kennen, wo er als Müllergeselle arbeitete. Sie heirateten 1933, wohnten anfangs in Garding und später in Brunsbüttelkoog, als ihr Mann in den Dithmarscher Mühlenbetrieb wechselte.

In den Kriegsjahren kehrte Helga Sierth gemeinsam mit ihrem Sohn Uwe auf den elterlichen Hof nach Tetenbüll zurück, den sie gemeinsam mit ihrer Mutter bewirtschaftete. Gleichzeitig übernahm sie die Pflege ihres schwerkranken Vaters. Außerdem war sie als Milchkontrolleurin auf Eiderstedt unterwegs.

Sohn Uwe, der ebenfalls das Müllerhandwerk erlernte, heiratete 1956 seine Ehefrau Helga, geborene Wolfsteller. Dort verbringt ihre gleichnamige Schwiegermutter seit 1990 ihren Lebensabend in dem schmucken Neubau am Elbdeich, in dem sie aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes seit fünf Jahren liebevoll umsorgt wird. Ihr Ehemann ist im Jahr 2000 verstorben.

„Sie liebte ihren Garten und ihre Handarbeiten – und natürlich ihre alte Mühle“, erzählt Schwiegertochter Helga. Die Hundertjährige freut sich über Sohn und Schwiegertochter, ihre beiden Enkel Doris und Joachim sowie fünf Urenkel. Gefeiert wird der 100. Geburtstag im Kreise der Familie, Nachbarn und Freunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen