zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 20:32 Uhr

10 000 Euro für engagierte Jugend

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Hof der Klosterhofschule wirkt düster. Es gibt zu wenige Sitzmöglichkeiten und kaum Fahrradunterstände. Diese Probleme an der offenen Ganztagsschule erkannte auch die Projektgruppe des Bundesfreiwilligendienstlers Mark Michallek und drehte ein Video, in dem Schüler über den Hof führen und auf die Zustände aufmerksam machen. „Das Projekt beinhaltete die Erkennung der Missstände auf dem Schulhof sowie die Erarbeitung von möglichen Lösungsvorschlägen“, schrieb Michallek in einer Bewerbung bei der Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe.

Diese schickten die Jugendlichen an den Size-Club des Geldinstituts, der die gemeinnützige Aktion „Ideen möglich machen“ ausgeschrieben hatte. „Wir wollen das soziale Engagement junger Menschen in unserer Region unterstützen“, betonte Jana Otte aus dem Bereich Kinder- und Jugendmarketing. Unter „vielen kreativen Einsendungen“ überzeugten Michallek und seine Projektgruppe mit ihrer Bewerbung am meisten und erhielten 4000 Euro, um das Gelände der Klosterhofschule attraktiver gestalten zu können.

Mit 3000 Euro für den zweiten Platz wurde das Bewerbungsvideo des Pfadfinderstamms Janus aus Oldendorf prämiert. Vor rund zwei Jahren war deren Vereinshaus durch Brandstiftung vollständig abgebrannt. Bei dem Feuer waren auch zwei Kanus zerstört worden, die bis heute nicht ersetzt werden konnten. „Das Geld soll euch bei der Wiederbeschaffung helfen“, so Otte.

Drei weitere Projekte teilten sich den dritten Platz und durften sich jeweils über 1000 Euro freuen: An der Volkshochschule (VHS) Hohenlockstedt werden unter anderem Deutschkurse von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen angeboten, um eine gelungene Integration zu ermöglichen – die Kosten des Unterrichtsmaterials übernimmt die VHS. Die Bewerbung für das Projekt hatte die Junge Union Hohenlockstedt abgegeben, und für sie seien die Helferinnen Vorbilder, so Vorsitzender Marko Förster: „Sie stehen für Toleranz, Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft.“ Mithilfe des Preisgeldes können weiterhin Stifte, Papier und Bücher gekauft werden.

Mit einem Musikvideo seiner Jugendband der Itzehoer Kirchengemeinde St. Jakobi bewarb sich Tim Harken. „Wir haben ein breites Repertoire, spezialisieren uns aber hauptsächlich auf Lobpreis in verschiedenen Gemeinden in der Umgebung“, so der junge Musiker. Jedoch fehlten die finanziellen Mittel für eigene Instrumente, weshalb diese stets geliehen werden müssten. Mit der Unterstützung der Volksbank Raiffeisenbank solle nun zunächst ein E-Piano angeschafft werden.

Der Sport-Club Itzehoe (SCI) wird das Geld in „eine elektronische Zeitnahme für unsere erfolgreiche Leichtathletiksparte“ investieren, so Gerd Frähmcke vom SCI. Durch den Einsatz von Lichtschranken zeigt das Messgerät den Läufern die erreichte Zeit sofort an. „Das ist ein Ansporn, noch ein kleines Stückchen schneller zu werden.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen