zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 02:15 Uhr

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Hallenfußball-Spektakel: Das Fielmann-Westküstenturnier findet in diesem Jahr am 21. Dezember in der Itzehoer Lehmwohldhalle als offene Futsal-Kreismeisterschaft statt. Der Kreisfußballverband als Veranstalter hat jetzt Rot-Weiß Kiebitzreihe mit der Ausrichtung beauftragt. Mit von der Partie sollen alle sechs Steinburger Verbandsligisten sein, sowie der Herbstmeister der Kreisliga West. Für die restlichen drei Startplätze sind die drei Dithmarscher Vertreter BSC Brunsbüttel, Tura Meldorf und Heider SV vorgesehen. Vorjahressieger TuS Krempe hat nach dem Abmelden seiner Mannschaft aus der Verbandsliga Süd-West keine Startberechtigung mehr und konnte deshalb auch nicht - wie zunächst vorgesehen - als Ausrichter fungieren.

❍❍❍
Aufstiegskurs: Dreimal hat der FC Itzehoe bisher vergeblich versucht, den Aufstieg in die SH-Liga zu schaffen. In diesem Spieljahr war die Zielsetzung zwar lediglich ein Tabellenplatz im oberen Drittel, doch nach totalem Fehlstart ist mittlerweile alles möglich, denn der FCI steht mittlerweile schon auf einem Aufstiegsplatz. Zwar ist die Lehmwohldelf „nur“ Dritter, doch die davor platzierten FC Reher/Puls und SV Todesfelde II dürfen als Spielgemeinschaft bzw. zweite Mannschaft nicht in die SH-Liga aufsteigen. Da sich der eigentliche Titelfavorit SV Henstedt-Ulzburg bisher nicht als Überflieger erwiesen hat, sind die Aussichten, dass der FCI diesmal unverhofft zu Aufstiegsehren kommt, also eminent gestiegen. Mit einem Sieg im direkten Duell gegen die Henstedter in knapp zwei Wochen im Yener-Sportpark könnte der FCI ein weiteres Zeichen setzen.

❍❍❍
Bordmittel: Ganz andere Ziele hat Verbandsliga-Aufsteiger Rot-Weiß Kiebitzreihe. Oberstes Gebot ist dort den Klassenerhalt zu schaffen. Dass dies kein einfaches Unterfangen wird, darüber waren sich die Rot-Weißen von vornherein klar. Probleme bereitet vor allen Dingen der kleine Spielerkader, der durch einige Verletzungen weiter ausgedünnt wurde. „Wir wollen unser Ziel mit den vorhandenen Mitteln schaffen und uns mittelfristig in der Verbandsliga etablieren“, sagt Trainer Uwe Clasen. Um die Personalprobleme zu bewältigen, werden deshalb auch einige A-Junioren mehr gefordert. Simeon Duwensee gehört zum Beispiel bereits zum Stamm der Verbandsligaelf. Aber auch der zur Zeit verletzte Marcel Balfanz hat bereits einige Einsätze im Herrenbereich hinter sich. Außerdem sollen nun Tjomme Boewig und Björn Pagenkopf vermehrt in den Ligabereich hineinschnuppern.

❍❍❍
Abgemeldet: Der TSV Heiligenstedten hat seine zweite Frauenmannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Das Heimspiel gegen den MTSV Hohenwestedt fand am vergangenen Wochenende bereits nicht mehr statt. „Wir haben versucht den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und uns in die Winterpause zu retten“, sagt Vorsitzender Dennis Struwe. Nach Abgang von einigen Spielerinnen und zusätzlichen Verletzungen habe es aber nicht mehr für zwei Mannschaften gereicht. „Es ist wirklich schade, denn die Zweite hatte sich bisher hervorragend präsentiert“, so Struwe weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen