zur Navigation springen

Bahnübergang bei Heide : Nordbahn: Unfall am Sonntag, Schnellbremsung am Montag

vom

Am Sonntag wird ein 22-Jähriger verletzt, als der Zug seinen Wagen erfasst. Am Montag kommt es beinahe zum Unfall.

shz.de von
erstellt am 14.Mär.2016 | 16:44 Uhr

Heide | Am Montagmittag musste ein Triebwagenführer der Nordbahn auf der Strecke zwischen Neumünster und Heide eine Schnellbremsung einleiten, als ein Auto nur 50 Meter vor dem Zug den Bahnübergang überquerte. Erst am Sonntag war es am selben Bahnübergang zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Pkw von einem Zug der Nordbahn erfasst wurde.

Der Lokführer der in Richtung Heide fahrenden Nordbahn bemerkte am Montag gegen 12.45 Uhr einen grauen Pkw, der auf den Bahnübergang Dorfstraße bei Heide zufuhr. Der Triebwagenführer gab einen Achtungspfiff ab. Das Fahrzeug stoppte daraufhin kurz, fuhr dann aber weiter und überquerte nur knapp vor dem bereits bremsenden Zug den Bahnübergang. Die 15 Reisenden im Zug wurden dabei nicht verletzt.

Der Bahnübergang ist mit Andreaskreuz und dem freien Sichtdreieck gesichert. Autofahrer können einen Zug frühzeitig erkennen. Desweiteren gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung für Autofahrer von 20km/h vor dem Bahnübergang.

Der Autofahrer fuhr weiter, der Triebwagenführer notierte das Autokennzeichen und gab dieses an die Bundespolizei weiter. Der Autofahrer wird sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehrs verantworten müssen. Die Ermittlungen der Bundepolizei dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert