Ein Artikel der Redaktion

Klima-Aktivisten greifen Gemälde an Nach Kunst-Attacken: Wie sich das Nolde-Museum auf mögliche Protest-Aktionen vorbereitet

Von Marco Nehmer | 04.11.2022, 16:07 Uhr

Wenn kostbare Gemälde weltberühmter Maler ins Visier von Klima-Aktivisten geraten, muss man sich auch in Seebüll damit beschäftigen. Christian Ring, Direktor des Nolde-Museums, denkt über Verschärfungen des Sicherheitskonzepts für die neue Ausstellung nach, will damit aber nicht zu weit gehen – trotz einer bedeutenden Schwachstelle.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche