Ein Artikel der Redaktion

Dit än dat Falsche Seite

Von nt | 30.10.2015, 05:00 Uhr

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Die Wichtigkeit des Kleingedruckten.

Der Kunde einer Leserin aus Niebüll sollte sich wohl in Zukunft die Packungsbeilage von Medikamenten besser durchlesen. Besagte Leserin ist als Pharmazeutisch Technische Assistentin in einer Flensburger Apotheke tätig. Der Kunde hatte sich bei ihr Zäpfchen besorgt, wollte diese am nächsten Tag aber wieder zurückbringen, da er mit ihnen unzufrieden war. Die Frage, ob es auch welche gebe, die weniger bitter schmeckten, verwirrte die Mitarbeiterin. Also fragte sie ihn, ob er sie sich oral verabreiche, woraufhin er in einem sarkastischen Ton antwortete: „Nein, ich schiebe sie mir in den Hintern.“

Vielleicht sollte er es damit tatsächlich mal versuchen.

Friesenschnack-Hotline:04661/96971341