Ein Artikel der Redaktion

Göttingen Viel Gold für den EKN

Von hc | 01.06.2013, 03:59 Uhr

Bei der 33.

Göttinger Kiesseeregatta trotzte der Nachwuchs des Ersten Kanu-Klubs Neumünster den widrigen Bedingungen. "Nachdem das Wetter erst noch ein Einsehen mit den Freiluftathleten hatte, versank das Regattagelände tags darauf zum Leidwesen der Zuschauer fast vollständig im Matsch", merkte Wolfgang Reimer, der Sprecher des EKN, an.Erste Plätze der EKN-Athleten in Göttingen (jeweils Endläufe): zwei Mal Henner Blunck (100 und 200 m), vier Mal Christoph Krebs (100, 200, 500 und 2000 m), Henner Blunck/Iven Petersen (200 m), zwei Mal Suray Peters mit den auswärtigen Kanutinnen Paula Franklin/Lea Schwandt/Lea Stojnic (200 und 500 m), zwei Mal Robert Haack mit den auswärtigen Kanuten Marko Broda, Moritz Nink und Yanik Walessa (200 und 500 m), Lena Rulle mit den auswärtigen Kanutinnen Wiebke Cohrs, Wiebke Prior und Swantje Prior (200 m), zwei Mal Svenja Jäger (200 und 5000 m), zwei Mal Svenja Jäger/Meike Kern (200 und 500 m), zwei Mal Anna Fredrichsdorf (500 und 2000 m), Nils Eric Rahm/Christoph Krebs (500 m), Robert Haack (2000 m), Lena Rulle mit der auswärtigen Kanutin Wiebke Cohrs (5000 m).