Ein Artikel der Redaktion

Krieg in der Ukraine Neumünster: Stadt, Awo und Diakonie erbitten Kleider- und Möbelspenden

Von Rolf Ziehm | 14.04.2022, 15:05 Uhr

Die ehemalige Post an der Friedrichstraße in Neumünster wird zur Kleiderkammer für Geflüchtete aus der Ukraine.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche