Ein Artikel der Redaktion

Bordesholm Jetzt sind 51 Bilder der sechs Norddeutsche Realisten zu sehen

Von gb | 10.10.2011, 03:59 Uhr

Eine Woche malten sie im Bordesholmer Land, jetzt sind die Werke der sechs Norddeutschen Realisten unter Federführung von Nikolaus Störtenbecker (71) aus Munkbrarup im Bordesholmer Rathaus zu sehen.

Im Fokus der Freiluftmaler standen stimmungsvolle Landschaften und Leute. Das Ergebnis ist eine großartige Übersicht über die Schönheiten der Region.

Rund 150 Gäste waren dabei, als Dr. Jürgen Fitschen, Direktor des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte im Schloss Gottorf, die Ausstellung eröffnete. Die Bilder können bei freiem Eintritt bis zum 20. November angesehen werden. Till Warwas aus Bremen, Brigitta Borchert aus Molfsee, Barbara Brauer und Frank Suplie aus Berlin, Lars Möller aus Hamburg und Nikolaus Störtenbecker präsentieren über 51 Ölbilder, Zeichnungen und Aquarelle. Hervorstechendes Charakteristikum der akademisch ausgebildeten Maler ist ihre an realistischen Tendenzen geschulte figurative Bildauffassung. Davon beeindruckt zeigte sich Ingrid Fedrowitz-Smoydzin. "Ich liebe Kühe auf der Wiese. Sie strahlen eine Ruhe aus. Der Maler Till Warwas hat dieses kleine Bild ungewöhnlich perfekt gemalt", sagte sie.