Ein Artikel der Redaktion

Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster Der neue Landeplatz für den Rettungshubschrauber bekommt sogar eine Fußbodenheizung

Von Rolf Ziehm | 21.12.2022, 15:24 Uhr

Die 3,325 Millionen Euro teure Konstruktion wird fast vollständig vom Land finanziert und sticht den bestehenden Bodenlandeplatz klar aus. Im zweiten Quartal 2023 soll Christoph 42 erstmals landen können.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche