Ein Artikel der Redaktion

"Swinging Feetwarmers" Erfrischender Osterjazz

Von Klaus Merz | 02.04.2013, 08:20 Uhr

Die "Swinging Feetwarmers" brachten am Sonntag die Fans dieser Traditionsveranstaltung auf Touren.

Mit Klassikern wie "Bourbon Street Parade", "Everybody loves my baby" oder "Oh Baby" sorgten die swingenden "Fußwärmer" am Ostersonntag für einen richtig flotten Swing- und Dixielandjazz im Hansa-Haus. Bei diesem eleganten und handwerklich sauber gemachten Jazz musste sich keiner der gut 90 Gäste über mangelnde Fußwärme beklagen, im Gegenteil: Es wurde heiß im Saal.

Die "Swinging Feetwarmers Jazzband" aus Kiel und der gastgebende Jazzclub Neumünster pflegen an Ostern eine langjährige Tradition. Osterjazz steht seit der Existenz des Clubs auf dem Programm, und die Band war in den 22 Jahren ihrer Bühnenpräsenz zum wiederholten Male zu Gast. In der Norddeutschen Szene und da rüber hinaus ist diese Formation eine bestimmende Größe.

Peter Lange (Trompete), Gernot Johl (Klarinette), Volkmar Zech (Posaune), Norbert Suhr (Bass und Gesang), Hemmo Fahrenkrog (Banjo, Gitarre und Gesang), Ulrich Meletschus (Schlagzeug) und Thomas Franke (Piano) sind ein bekanntes und erfahrenes Team, das sich locker und leicht zwischen Swing, Dixie und anderen Spielarten des Jazz bewegt. Dabei nutzten sie Arrangements von Louis Armstrong, Count Basie und Duke Ellington oder boten überraschende eigene Arrangements dieser Klassiker. Alle Musiker glänzten mit beeindruckenden Soli. Besonders Norbert Suhr, aber auch Hemmo Fahrenkrog und Gernot Johl sorgten mit ihren Stimmen für echtes New Orleans-Feeling. Ob beim "The sheik of Araby", "Samantha" oder "Someday you’ll be sorry" - Suhr erhielt Szenenapplaus für seinen Gesang. Insgesamt kamen die Swing- und Dixieland freunde an Ostern bei den "Fußwärmern" voll auf ihre Kosten.