Ein Artikel der Redaktion

Betrugsprozess in Neumünster Bestellte Autoteile nie geliefert - warum der Angeklagte nicht hinter Gitter muss

Von Dörte Moritzen | 16.01.2023, 10:00 Uhr

Das war knapp. Um ein Haar wäre der alleinerziehende Vater ins Gefängnis gekommen. Doch der Amtsrichter in Neumünster gab dem 51-Jährigen, der sich wegen mehrerer Betrugsvorwürfe verantworten musste, noch eine allerletzte Chance - mit einer klugen Auflage.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche