Ein Artikel der Redaktion

Sparda-Bank 10 000-Euro-Dankeschön für Pflegefamilien

Von Rolf Ziehm | 26.02.2013, 07:56 Uhr

Bank unterstützt den landesweiten "Tag der Pflegefamilie" am 1. Juni im Freilichtmuseum Molfsee. In Neumünster werden 137 Kinder in Pflegefamilien betreut.

Pflegefamilien sind rund um die Uhr für ihre Schützlinge da und leisten in Neumünster eine erhebliche Arbeit. Die Sparda-Bank zollt ihnen Respekt und Wertschätzung - auch in barer Münze: Filialleiter Tim Wind übergab gestern im Rathaus einen 10 000-Euro-Scheck für den ersten landesweiten "Tag der Pflegefamilie" am Sonnabend, 1. Juni, im Freilichtmuseum Molfsee. Schirmherr ist Ministerpräsident Torsten Albig.

Die Teilnehmer erwartet von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm mit Spiel, Spaß und Informationen rund um das Thema Pflegefamilie. "Der Tag ist ein Dankeschön für die Familien, die sich engagieren, und zugleich Werbung, sich für diese Aufgabe zur Verfügung zu stellen", sagte Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth.

"Wir sind eine Genossenschaftsbank. Verantwortung für andere Menschen außerhalb der eigenen Familie zu übernehmen, das entspricht ganz und gar unserem Leitgedanken", erklärte Sparda-Filialleiter Tim Wind, warum sich sein Institut beim Tag der Pflegefamilie engagiert.

Wenn das Jugendamt Kinder aus ihren Familien herausholt, müssen schon schwerwiegende Gründe vorliegen. Humpe-Waßmuth nannte etwa Vernachlässigung, Missbrauch und andere traumatisierende Ereignisse. "Und die familiären Probleme werden immer komplexer", erklärte Humpe-Waßmuth.

Wurden die Kinder vor 25 Jahren noch überwiegend in Heimen untergebracht, sind heute Pflegefamilien die erste Wahl - und das nicht nur aus finanziellen Gründen. Die Heimerziehung kostet mit bis zu 4000 Euro im Monat ein Vielfaches der Betreuung in einer Pflegefamilie.

"Bei Kindern bis zum Alter von zehn Jahren decken wir das fast komplett in Pflegefamilien ab", sagte Jens-Peter Haverbier. Der Diplom-Sozialarbeiter ist Mitorganisator beim Tag der Pflegefamilie und leitet in Neumünster den Kinderpflegedienst. Er betreut zurzeit insgesamt 137 Pflegekinder.

Der Tag der Pflegefamilie ist eine gemeinsame Aktion der Jugendämter aus den Städten Flensburg, Kiel, Lübeck, Neumünster und den Kreisen Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde und Stormarn. Dank der Sponsorenunterstützung sind der Eintritt ins Freilichtmuseum und die Programmangebote frei. Es ist aber eine Anmeldung nötig, am besten im Internet: www.neumuenster.de/tagderpflegefamilie.