Ein Artikel der Redaktion

Fußball-Regionalliga 0:4 - VfR lässt sich in der Anfangsphase überrumpeln

Von Arne Schmuck/christian Jessen | 02.04.2013, 08:21 Uhr

Spitzenreiter Holstein Kiel schießt sich im Derby frühzeitig auf die Siegerstraße.

Die Hausherren setzten mit Ausnahme des in Cloppenburg am Knie verletzten Andy Hebler auf die gleiche Elf, die am Gründonnerstag mit einem 1:0-Erfolg drei Punkte geholt hatte. Casper Johansen, der den rechten Flügel besetzte, rückte neu in die Startformation. Beim VfR, der zuletzt vor gut drei Wochen bei Victoria Hamburg (1:2) gespielt hatte, musste Trainer Ervin Lamce Yannik Jakubowski (Magen-Darm-Infektion), Gen tian Durak (Urlaub) und Patrick Christophersen (Zerrung) ersetzen. Außerdem musste Dorel Zamfir auf die Bank. In die Startelf rutschten André Bock, Marco Schultz und Patrick Fürst.

Die Anfangsphase im Holstein-Stadion zeigte gleich einen Klassenunterschied auf. Dem Offensivspielfluss der Kieler hatte der VfR lange Zeit nichts entgegenzusetzen. Viel zu brav und auch zu langsam in ihren Aktionen präsentierten sich die Gäste, der Klassiker "Hase und Igel" erfuhr eine Neuauflage. Holstein kombinierte sich dagegen flüssig durchs Mittelfeld, erspielte sich schon in den ersten Minuten zahlreiche Standardsituationen und kam auch schon früh zum Erfolg. Fabian Wetter setzte sich auf links gut durch, zog nach innen und bediente den eingerückten Marc Heider, der aus wenigen Metern nur einzudrücken brauchte (10.). Die Kieler blieben am Drücker, hatten durch Marcel Schied, der an Marcus Hesse scheiterte (14.), eine weitere gute Gelegenheit. Für das 2:0 musste dann jedoch ein Elfmeter herhalten. Eine dumme Aktion von Hannes Schäfke, der Johansen wegdrückte, war dafür ausschlaggebend. Der Elfmeterpfiff war nicht zwingend, aber vertretbar. Johansen verwandelte selbst zum 2:0 (18.). Mit Wetters Aktion, der statt einer Flanke einen strammen Schuss losließ, den Hesse zur Ecke lenkte (22.), war dann der ganz große Schwung aus den Holstein-Aktionen jedoch bis zur Pause dahin. Der Tabellenführer kontrollierte die Partie zwar weiterhin, kam aber nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Auf der anderen Seite kam vom VfR nach vorn weiterhin wenig. Zwei sich gefährlich senkende Freistöße von Finn Thomas waren zunächst die gefährlichsten Aktionen. Die Chance zum Anschlusstor bot sich dennoch. Nach einer Aktion von Morten Jensen gegen Marco Schultz gab Referee Robert Schröder einen diskussionswürdigen Elfmeter auch auf der Gegenseite. Doch Henrik Giese traf nur den Außenpfosten (36.).

Ein echtes Aufbäumen der Gäste fand auch im zweiten Abschnitt nicht statt. Immerhin wehrte sich der VfR nun. Mit einem strammen Freistoß verbuchte Giese die einzige Annäherung zum Anschlusstreffer (57.). Auch Holstein ließ es ruhiger angehen, nahm jedoch nach dem 3:0 wieder Fahrt auf. Das hatte Sykora mit einem Pass auf Schied eingeleitet, der von der Grundlinie auf Heider zurücklegte, der sein zweites Tor markierte (63.). Anschließend boten sich den Kielern noch Chancen zu einem Kantersieg. Johansen setzte den Ball auf die Latte (64.), Sykora köpfte nach einer Wetter-Flanke ebenfalls ans Quergestänge (68.). Zudem parierte Hesse gegen Schied, der von Johansen bedient worden war. Den Nachschuss drosch der Däne dann über das Tor (75.). Johansen setzte dann aber neun Minuten später den Schlusspunkt. Eine Flanke von Patrick Herrmann hatte Schied per Kopf quergelegt, und der Däne nickte zum 4:0 ein.

Holstein Kiel - VfR 4:0 (2:0)Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Müller, Hartmann, Wetter (79. Pressel) - Krause (83. Toksöz), Kazior - Johansen, Sykora (70. Lindner), Heider - Schied.

VfR Neumünster: Hesse - Thomas, Schäfke, Giese, Bock (81. Michalowski) - Kwame, K. Schulz - Fürst (72. Yilmaz), Rave, Nagel (72. Maliszewski) - M. Schultz.

Beste Spieler: Johansen, Heider, Schied - Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Schröder (Hannover). - Zuschauer: 4259. - Tore: 1:0 Heider (10.), 2:0 Johansen (18., FE), 3:0 Heider (63.), 4:0 Johansen (84.). - Gelbe Karten: Krause (43., Unsportlichkeit) - Schäfke (16., Foulspiel), Nagel (47., Foulspiel), K. Schulz (54., Foulspiel), Bock (58., Unsportlichkeit). - Bes. Vork.: Giese (VfR) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (36.). - Nächster VfR-Gegner: TSV Havelse (H/Sonntag, 15 Uhr).