Nach Künstliche Befruchtung ein Baby mit Downsyndrom: Warum eine Familie aus Rendsburg trotzdem nichts bereut

4,5 Jahre blieb der Kinderwunsch des Tänzer-Paares Nicole (27) und Yakub (27) unerfüllt. Nach einer Ärzte-Odysee und einer geglückten künstlichen Befruchtung verläuft die Schwangerschaft ohne Komplikationen. Bei der Geburt dann der vermeintliche Schock: Ihr Baby kommt mit Trisomie 21 auf die Welt. Warum der kleine Nuh-Djamil trotzdem das beste ist, was ihnen passieren konnte und wie sie sich jetzt für Inklusion einsetzen, erzählen sie uns im Video.