Bei Hemme : Milchlaster im Graben: Stundenlange Vollsperrung der B5

Der Milchlaster rutschte eine Böschung hinab und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Milchlaster rutschte eine Böschung hinab und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Fahrer wird bei dem Unfall verletzt und kommt ins Krankenhaus. Mit Spezialkränen wird das Fahrzeug geborgen.

Avatar_shz von
09. August 2018, 07:37 Uhr

Hemme | Vollalarm am Donnerstagmorgen um 4 Uhr früh für die Feuerwehren in Hemme und Lohe-Rickelshof: Auf der B5 zwischen Hemme und dem Parkplatz Wildes Moor (Kreis Dithmarschen) war ein Milch-Tankwagen eines nordfriesischen Transportunternehmens von der Fahrbahn abgekommen und mehrere Meter tiefer in Seitenlage auf einem angrenzenden Feld gelandet.

Die Feuerwehr Hemme rückte mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften aus, die Feuerwehr Lohe-Rickelshof mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften. Streifenwagen der Polizei sperrten die Zufahrten zwischen der Anschlussstelle Hemme auf der B5 und der Autobahnabfahrt Heide-West. Zusätzlich zu den örtlich zuständigen Feuerwehren wurde der Löschzug Gefahrgut (LZG) aus Dithmarschen alarmiert, der ebenfalls an die Einsatzstelle eilte.

Der verletzte Fahrer konnte ohne Einsatz von Rettungsscheren aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde nach Versorgung vor Ort ins Westküstenklinikum Heide eingeliefert. „Die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften hat sehr gut geklappt“, signalisierte der Hemmer Wehrführer Siegbert Peters vor Ort; seine Fahrzeuge waren nur wenige Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eingetroffen.

Die B5 blieb am Donnerstag über etliche Stunden hinweg voll gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Ein Bergungsunternehmen hievte den schweren Milchtankwagen mit Spezialkränen auf die Fahrbahn zurück; das Fahrzeug ist nicht mehr einsatzbereit.

Für die Hemmer Feuerwehr war dies der achte Einsatz in 2018; am 18. Juni eilte die Wehr zu einem schweren Frontalunfall unweit der neuerlichen Einsatzstelle und befreite einen Schwerverletzten mit technischem Gerät aus seinem Fahrzeug.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert