zur Navigation springen

Zwischen Hemme und Heide : Mann stirbt bei Frontalzusammenstoß auf der B5

vom

Zwei Frauen wurden bei dem schweren Unfall im Kreis Dithmarschen lebensgefährlich verletzt.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2017 | 10:23 Uhr

Hemme | Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B5 zwischen Hemme und Heide (Kreis Dithmarschen) kam am Sonntagmorgen ein Mann ums Leben. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Pkw eines Urlaubers auf die Gegenfahrbahn, wo das Auto frontal mit einem Taxi aus Heide zusammenstieß.

Der Passat des Verunglückten wurde bei dem schweren Aufprall so stark beschädigt, dass die Feuerwehr das Dach auftrennen musste.

Für den 76-jährigen Fahrer des Autos aus  dem Landkreis Stade kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Seine 65-jährige Beifahrerin und die 41-jährige Taxifahrerin erlitten bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen. Das Paar wollte offenbar in den Urlaub starten, verstreute Gepäckstücke lagen überall auf der Fahrbahn.

Die Feuerwehr musste das Dach abnehmen, um die Verletzten zu bergen.

Die Feuerwehr musste das Dach abnehmen, um die Verletzten zu bergen.

Foto: Helmuth Möller
 

Die B5 war zwischen den Anschlusstellen Hemme und Heide West für die Dauer der Rettung drei Stunden lang gesperrt. Die Feuerwehrmänner wurden nach dem Einsatz psychologisch betreut. Bereits in der Vergangenheit hat es auf dem betroffenen Teilstück der B5 mehrere tödliche Unfälle gegeben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert