Betrunken in der Trave : Lübeck: Nacktschwimmer ignoriert Polizei

Nach gut einer Stunde verließ der 26-Jährige die Trave und konnte von einem Sanitäter in Empfang genommen werden.
Nach gut einer Stunde verließ der 26-Jährige die Trave und konnte von einem Sanitäter in Empfang genommen werden.

Eine Stunde lang schwimmt ein betrunkener 26-Jähriger am Mittwochabend in der Trave und sorgt für einen Menschenauflauf. Konsequenzen muss er nicht fürchten.

shz.de von
07. August 2014, 12:21 Uhr

Lübeck | Ein offenbar alkoholisierter 26-Jähriger hat am Mittwochabend Polizei und Feuerwehr in Lübeck auf Trab gehalten. Der aus Finnland stammende Mann war um kurz vor 23 Uhr im Innenstadtbereich - unweit des dort gerade stattfindenen Duckstein-Festivals - in die Trave gesprungen. Zuvor hatte er sich seiner Kleidung entledigt.

Da der Mann laut Polizei deutlich alkoholisiert war, forderten die herbeigerufenen Beamten ihn auf, das Wasser zu verlassen. Dem kam der 26-Jährige jedoch nicht nach, vielmehr tauchte er immer wieder unter und blieb minutenlang verschwunden. Mit Scheinwerfern leuchteten die Einsatzkräfte die Trave ab, auch Taucher kamen zum Einsatz. Nach einer Stunde kam der Mann schließlich freiwillig aus der Trave - alles unter Applaus und Zurufen der zahlreichen Schaulustigen.

An dem Einsatz waren vier Polizeibeamte, mehr als zehn Feuerwehrleute und Taucher beteiligt. Konsequenzen muss der Mann übrigens nicht befürchten, wie die Lübecker Polizei mitteilte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert