A1 bei Lübeck : Lkw schiebt Auto in Wohnmobil – drei Verletzte

Drei Menschen werden zum Teil schwer verletzt, weil ein Lkw-Fahrer offenbar einen Pkw nicht rechtzeitig bemerkt hat.

shz.de von
19. Juli 2018, 13:58 Uhr

Lübeck | Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 1 bei Lübeck sind am Donnerstag zwei Frauen schwer verletzt worden. Ein 44 Jahre alter Mann wurde leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war ein Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Moisling und Lübeck-Zentrum auf ein vor ihm fahrendes Auto aufgefahren. Den Angaben zufolge hatte der 44 Jahre alte Lastwagenfahrer vermutlich übersehen, dass das Auto wegen des zähfließenden Verkehrs bremsen musste.

Durch den Aufprall wurde das Auto auf ein Wohnmobil geschoben. Die beiden Frauen in dem Auto – eine 42-Jährige aus Herrnburg (Mecklenburg-Vorpommern) und eine 48-Jährige aus Lübeck – wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurden von der Feuerwehr befreit und mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt. Die Menschen in dem Wohnmobil wurden nicht verletzt.

Der Schaden wird nach Polizeiangaben auf rund 150.000 Euro geschätzt. Es kam nach Polizeiangaben zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

„Positiv war das Verhalten der Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn zu erwähnen, die für die anrückenden Einsatzfahrzeuge eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet hatten und somit eine schnelle Hilfeleistung an der Einsatzstelle durch die Einsatzkräfte ermöglichten“, teilte Feuerwehrsprecher Matthias Schäfer mit.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert