zur Navigation springen

Wegen verlorenem Rucksack : Lauenburg: Mann stürzt an der Elbe 20 Meter in die Tiefe

vom

Er verliert seinen Rucksack und will ihn wiederholen. Dann gibt der Boden an einem Abhang nach. Der Mann wird schwer verletzt.

Lauenburg | Ein Tourist aus Schwerin ist am Sonnabend in Lauenburg schwer verunglückt. Nach Polizeiangaben stürzte der 50-Jährige am Elbhang etwa 20 Meter in die Tiefe, als er seinen Rucksack zurückholen wollte, der ihm zuvor heruntergefallenen war. Ein Notarzt brachte den Schwerverletzten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Gegen 12 Uhr war es zu dem Unglück gekommen. Der Mann war westlich des Kuhgrundes auf einem Trampelpfad oberhalb des Naturschutzgebietes unterwegs, als er seinen Rucksack verlor. Als er den wiederholen wollte, gab der lose Boden nach und der Mann stürzte etwa 20 Meter in die Tiefe. Auf einem Plateau blieb er schwer verletzt liegen, konnte aber zum Glück noch selbst einen Notruf absetzen.

„Die Einsatzstelle war zunächst unklar, so dass wir mit drei Fahrzeugen drei verschiedene Stellen angefahren sind und dort dann zu Fuß das unwegsame Gelände erkundet haben“, berichtete Björn Koberstein, Zugführer der Feuerwehr. Nachdem der Patient gefunden war, leistete der Notarzt mit seinem Rettungsteam die Erstversorgung, während die Feuerwehr an dem Steilhang alles zur schonenden Rettung des Mannes vorbereitete. In einer speziellen Korbschleiftrage konnte der Schwerverletzte vorsichtig auf schräg gestellten Leitern zum Elbufer abgeseilt und dann zum Rettungswagen getragen werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2017 | 13:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen