Zwölfjährige Landesbeste im „Big Challenge“

Die Beste in Schleswig-Holstein: Patricia-Thahis Riesner, „Big Challenge“-Landessiegerin der Klassenstufe 6.
Die Beste in Schleswig-Holstein: Patricia-Thahis Riesner, „Big Challenge“-Landessiegerin der Klassenstufe 6.

Mit sehr guten Englischkenntnissen zum Erfolg: Patricia Riesner holt den Sieg für die Schule Hohe Geest

Avatar_shz von
03. Juli 2014, 16:09 Uhr

„Big Challenge“ heißt ein europaweiter Sprachenwettbewerb, an dem allein in Deutschland in diesem Jahr 2340 Schulen teilgenommen haben. Die schleswig-holsteinische Landessiegerin der Klassenstufe 6 heißt Patricia-Thahis Riesner, wohnt in Poyenberg (Kreis Steinburg) und besucht die „Schule Hohe Geest“ (SHG) in Hohenwestedt. Beim Englischtest, den 252 Fünft- und Sechstklässler der SHG in Angriff nahmen, mussten die Schüler Textverständnis und Fitness in Grammatik und Phonetik unter Beweis stellen. Kulturelles Wissen war ebenfalls gefordert, denn es wurde unter anderem auch nach Robin Hood, dem Trafalgar Square und Halloween gefragt.

„Unsere Schule nimmt seit 2010 am Big Challenge teil“, erklärt Englischlehrerin Jutta Thomsen, „die Erfolge unserer Schüler zeigen, dass wir mit dem Englischunterricht auf einem guten Weg sind.“ Für eine besondere Glanzleistung sorgte Patricia Riesner: Die zwölfjährige Poyenbergerin schaffte nämlich das beste „Big Challenge“-Punktergebnis aller Sechstklässer Schleswig-Holsteins. Der Lohn für die Landesbeste: ein kleiner Pokal, ein großes Wörterbuch, eine Ehrenurkunde, ein Teilnahme-Diplom, ein T-Shirt, eine Lern-DVD sowie englische Lektüre.

Wörterbücher, T-Shirts und Lektüremagazine gab es auch für die übrigen Platzierten der schulinternen SHG-Wertung: Alina Plötz und Franka Beckmann (2. und 3. der 6. Regionalschulklassen hinter Patricia Riesner), Lilly Finder, Annika Niemann und Hanna Coprian (1.-3. der 5. Klassen des Gymnasiums) sowie Emily Klenke, Julia Wichelmann und Timur Krenkel (1.-3. der 6. Klassen des Gymnasiums).

Hauptthema im Englischunterricht der 5. und 6. SHG-Klassen war übrigens in den vergangenen Wochen die Fußball-WM. „Wir haben uns mit den verschiedenen Nationen beschäftigt und die englischen Fußball-Fachbegriffe gelernt“, berichtet Jutta Thomsen, „und wir haben an jedem Spieltag die Ergebnisse besprochen und Tipps für die nächsten Spiele abgegeben.“


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen