zur Navigation springen
Landeszeitung

21. August 2017 | 01:37 Uhr

Zweimal Gold für die Brüder Kühne

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ungewöhnliche Auszeichnung in Bünsdorf

Für vierzig Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr verleiht der Innenminister das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold. Diese hohe Auszeichnung kann nur selten verliehen werden. Noch seltener ist es, wenn Zwillingsbrüder damit ausgezeichnet werden. In der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bünsdorf geschah jedoch genau dieses. „Gold“ ging an Bürgermeister Jens Kühne und seinen Bruder Claus.

Wehrführer Carsten Sieh-Petersen berichtete in seinem Jahresrückblick über insgesamt 38 Einsätze, wobei allein 14 auf den Orkan „Christian“ entfielen. Die Stärke der Wehr gab Sieh-Petersen mit 40 Aktiven an. Elf von ihnen sind Atemschutzgeräteträger. Neben zehn Jugendlichen gehören der Bünsdorfer Wehr 19 Ehrenmitglieder und 93 Passive an.

Neben dem Brandschutz hat sich die Feuerwehr auch im vergangenen Jahr für das Dorfleben eingesetzt und kulturelle Veranstaltungen aktiv unterstützt. Der Jahresbericht weist das Familienboßeln, das Schietsammeln im Gemeindegebiet, eine Brandwache bei der Landjugendfete auf dem Hof Jebe, Kinder- und Seefest, Laternenumzug, Volkstrauertag und Weihnachstfeier aus.

Carsten Sieh-Petersen bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die bereit gestellten Mittel der Gemeinden Bünsdorf und Neu-Duvenstedt. Er nannte in diesem Zusammenhang die Karosserieüberholung des 17 Jahre alten Löschfahrzeugs und die digitalen Endgeräte.

Für das laufende Jahr stehe die Anschaffung neuer Pressluftatmer an, sagte Sieh-Petersen. „Für die vorhandenen Geräte gibt es bereits seit 2007 keine Ersatzteile mehr.“


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2014 | 09:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen