L39 bei Hohn : Zwei Verletzte nach Frotalzusammenstoß

In der Kurve kommt ihr ein Auto auf ihrer Fahrbahn entgegen. Die 23-Jährige kann nicht mehr ausweichen.

Avatar_shz von
22. Mai 2017, 14:42 Uhr

Hohn | Bei einem Frontalzusammenstoß auf der L39 bei Hohn (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurden am Montagmorgen um 6.35 Uhr zwei Menschen verletzt. Nach ersten Erkenntnissen von der Unfallstelle war der Fahrer (45) eines VW Golf mit Fahrtrichtung Tetenhusen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Suzuki kollidiert. Die Fahrerin (23) konnte einen Zusammenprall auch mit einem Ausweichmanöver nicht mehr verhindern. Sie wurde leicht verletzt. Der Unfallverursacher wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Hohn und Rendsburg aus seinem VW befreit und in die Imlandklinik nach Rendsburg gebracht werden.

Beide Autos wurden stark beschädigt abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf mehr als 20.000 Euro geschätzt. Ein Unfallzeuge stoppte sofort und leistete Erste Hilfe. Um 9.20 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Die Polizei richtete eine örtliche Umleitung ein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert