zur Navigation springen
Landeszeitung

19. November 2017 | 13:30 Uhr

Lauf-Treff : Zwei Städte sportlich vereint

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der dritte Imland-Lauf am 13. Juni führt erstmalig von Rendsburg nach Büdelsdorf. Die Teilnehmer haben die Wahl: Fünf- oder Elf-Kilometer-Route.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 09:43 Uhr

Mehr als 300 Läufer waren es in den Vorjahren, jetzt sollen es mindestens 500 werden. Mit dem dritten Imland-Lauf am 13. Juni will Rendsburgs Klinik einen neuen Rekord aufstellen. Und mit dabei ist ein tatkräftiger Partner. Die ACO-Gruppe und ihr geschäftsführender Gesellschafter Hans-Julius Ahlmann unterstützen das sportliche Ereignis. Und das hat zur Folge, dass der Rendsburger Lauf erstmalig nicht auf die Kanalstadt beschränkt bleibt. Die Route beginnt zwar erneut an der Imland-Klinik, endet aber in Büdelsdorf, und zwar auf dem Gelände des Einkaufszentrums Rondo. Die Schirmherrschaft hat Landessozialministerin Kristin Alheit übernommen.

Die Organisation liegt in den Händen von Dr. Ulrich Pulkowski, Chefarzt der Neurologie, und Julia Barke (ACO). Gemeinsam haben sie das sportliche Angebot des Imland-Laufs ausgebaut. Die Acht-Kilometer-Strecke aus den Vorjahren wird durch zwei Alternativen ersetzt: Die Läufer können wählen, ob sie auf eine Fünf-Kilometer-Strecke gehen wollen oder sich sogar zutrauen, eine Elf-Kilometer-Distanz zu bewältigen. Laufanfängern, aber auch Breitensportlern soll jeweils eine attraktive Strecke angeboten werden.

Immerhin ist die lange Strecke sogar für Spitzensportler ein gewichtiger Grund, beim Imland-Lauf an den Start zu gehen. Das deutsche Lauf-As Jan Oliver Hämmerling (Sieger des Hamburg-Marathon) hat sein Kommen angekündigt. Allerdings dürften auch private Beziehungen bei dieser Entscheidung eine Rolle gespielt haben. Pulkowski schmunzelnd: „Jan Oliver Hämmerling ist ein guter Freund von mir.“

Krankenhaus-Geschäftsführer Martin Wilde freut sich über die Kooperation mit ACO. „Hier haben sich zwei starke Partner gefunden“, sagt er. Und es könnte eine Beziehung von Dauer werden. Hans-Julius Ahlmann: „Gemeinsam wollen wir diesen Lauf zwischen Rendsburg und Büdelsdorf zu einer festen Größe machen.“ Ahlmann dankte den Behörden, die die Aktion ebenfalls unterstützen. Denn die Hauptverkehrsachse zwischen den beiden Städten muss für die Dauer des Laufs teilweise gesperrt werden.

Anmelden kann man sich für das Ereignis unter www.imlandlauf.de. Für die lange Strecke beträgt das Startgeld elf Euro, für die kurze neun Euro. Zudem gibt es ein kostenloses Lauftraining. Ab dem 17. April immer donnerstags ab 17.30 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz vor der Rettungswache der Imland-Klinik.

Trainieren lohnt sich, auch wenn man an die Spitzenwerte der Top-Leute wohl kaum herankommt. Dr. Pulkowski will die Elf-Kilometer-Strecke in unter 55 Minuten bewältigen. Seinem Sportsfreund Hämmerling hingegen traut er zu, es in 37 Minuten zu schaffen.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert