zur Navigation springen

Objekt des Monats : Zwei Gläser „Zum Andenken an meine Dienstzeit“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zwei Gläser eines Reservisten wurden als Objekt des Monats im Kulturzentrum auserkoren. Vom Schicksal des Soldaten ist so gut wie nichts bekannt. Vermutlich war er Teilnehmer des Ersten Weltkriegs.

Objekt des Monats Februar: Reservistengläser
Herkunft und Datierung: Rendsburg, 1912
Material: Glas
Inv.-Nr.: HMR (noch nicht vergeben)

Ein Sammlungsschwerpunkt der Museen im Kulturzentrum ist die 350-jährige Garnisonsgeschichte Rendsburgs. Seit 1665 beherbergte die Stadt dauerhaft militärische Einheiten. Mit der Schließung der Feldwebel-Schmid-Kaserne endete diese prägende Zeit 2010. Im Historischen Museum gibt es zahlreiche Andenken an die Zeit, als das Militär im Stadtbild noch allgegenwärtig war. Darunter befinden sich auch zwei Gläser des Reservisten Otto Weidner.

Weidner leistete zwischen 1910 und 1912 seinen Dienst beim Schleswig-Holsteinischen Train Bataillon Nr. 9 in Rendsburg ab. Das Bataillon war eines von insgesamt 19 neupreußischen Trainbataillonen und hatte seinen Standort in Friedenszeiten in Rendsburg. Hauptaufgaben des Trains im Kriegsfall waren die Versorgung der kämpfenden Truppe und der Transport militärischer Güter. Aus diesem Grund waren es häufig Handwerker, die zum Train eingezogen wurden. Anders als in anderen Einheiten war ihre Dienstzeit kürzer. Sie mussten statt drei nur anderthalb bis zwei Jahre dienen.

Die beiden Gläser erhielt Otto Weidner „Zum Andenken an meine Dienstzeit b. d. [Anm.: bei dem] 1. Op. Schlesw. Holst. Train Bat. No: 9.“. Sie enthalten neben der Inschrift das Zeichen des 9. Trainbataillons sowie die Farben des Deutschen Reiches (Schwarz, Weiß, Rot). Auf einem der Gläser sind zusätzlich die Initialen des ehemaligen Besitzers in das Bild eingearbeitet worden.

Über den einstigen Besitzer der Gläser wissen wir nicht viel. Es liegt allerdings nahe, dass Weidner vor ziemlich genau 100 Jahren als Reservist im Ersten Weltkrieg eingezogen wurde. Ob er diesen überlebte ist ungewiss.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2014 | 18:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen