zur Navigation springen

Radsport : Zur Premiere gleich eine Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim Querfeldeinrennen der SG Athletico Büdelsdorf kämpft die norddeutsche Elite am Sonntag um die Titel. Mit Ludwig Cordts vom Harvestehuder SV hat eines der größten Talente Deutschlands gemeldet.

Als Veranstalter eines der größten Straßenrennens im Norden Deutschlands genießt die Radsparte der SG Athletico Büdelsdorf über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf in der Szene. Jahr für Jahr kommen nicht nur die hiesigen Cracks, wenn die SG im Frühling zu ihrem Rennen „Rund um Ascheffel“ einlädt. Am Sonntag versucht sich das Team um Manfred Bartsch erstmals an einem Querfeldeinrennen. Der Radsport-Verband Schleswig-Holstein ist allerdings derart von den organisatorischen Fähigkeiten der Büdelsdorfer überzeugt, dass er der SG gleich den Zuschlag für die Meisterschaften der Nordverbände erteilt hat.

„Das ist einerseits eine große Ehre für uns, andererseits aber auch Ansporn“, sagt Bartsch, der mit seinen 40 Helfern einen technisch anspruchsvollen 2 500 Meter langen Rundkurs, der mehrfach durchfahren werden muss, ausgearbeitet hat (siehe Grafik). Der Start erfolgt im Büdelsdorfer Eiderstadion. Anschließend geht es in die „Holler’schen Anlagen“, wo auf die Fahrer ein ständiges Rauf und Runter, viele Kurven und Sprünge über künstliche Hindernisse sowie knifflige Sandpassagen und zum Abschluss ein knackiger Anstieg warten, bevor es wieder ins Eiderstadion geht. „Dieser Kurs wird keinen Zufallssieger erlauben“, ist sich Bartsch sicher.

Mit Bjarne Glück (Landesmeister 2013) bei den U17 und Hannes Stobbe bei den U15 hat die gastgebende SG Athletico Büdelsdorf zwei „heiße Eisen“ im Feuer. „Bei den Vorbereitungsrennen stand Hannes fast regelmäßig auf dem Podium“, berichtet Bartsch. In den anderen Rennen dürfte für die SG wohl nichts zu holen sein, zu stark ist die norddeutsche Konkurrenz. Mit Karl-Heinz Jürß (RV Rostock) hat beispielsweise der amtierende Deutsche Meister in der Senioren-Klasse IV (über 60 Jahre) gemeldet, und bei den Senioren II (40 bis 50 Jahre) geht der Deutsche Vizemeister Stefan Danowski (BSV Hamburg) als großer Favorit ins Rennen. „Die größte Granate“, wie es Bartsch bezeichnet, ist aber Ludwig Cordts vom Harvestehuder SV, der als amtierender Deutscher Meister der U19 anreist und dem der Sieg nicht zu nehmen sein dürfte. „Das ist eines der größten Talente in Deutschland. Wir sind stolz, dass er nach Büdelsdorf kommt.“ Ebenfalls zu den nationalen Top-Fahrern zählt Paul Lindenau (RV Germania Hamburg), der in der Elite-Klasse antritt.

„Wir freuen uns auf einen tollen Radsport-Tag“, sagt Bartsch, der betont, „dass ohne die freundliche Unterstützung der Stadt Büdelsdorf die Veranstaltung gar nicht möglich wäre. Vor allem Jürgen Hein hat registriert, dass querfeldein nicht gleich naturschädigend bedeutet.“ Gefahren wird laut Bartsch ausnahmslos auf vorhandenen Wegen. „Ein reines querbeet gibt es an keiner Stelle“, betont Bartsch. „Die Radsportler wissen, wie man sich benimmt und wie man sich mit der Natur auseinanderzusetzen hat.“

Das Waldgebiet von „An der Liebesbuche“ bis östlich der „Wollinstraße“ inklusive „Treidelweg“ ist am Sonntag ab 8 Uhr gesperrt. Der Eintritt zu den Rennen ist frei.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2014 | 06:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert