zur Navigation springen

Zum Vogelschießen soll das Bürgerhaus fertig sein

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Gemeinde Ehndorf investiert 100 000 Euro in die Sanierung

von
erstellt am 24.Aug.2014 | 13:48 Uhr

Das Gebäude ist komplett entkernt, die Fliesenarbeiten sind schon erledigt, und man liegt voll im Zeitplan und Kostenrahmen: Bürgermeister Hauke Göttsch zieht eine rundum positive Zwischenbilanz der Bürgerhaus-Sanierung. Das 1988 als Bürgerbegegnungsstätte eingeweihte Gebäude wird derzeit umfassend renoviert. Die 100 000 Euro teure Sanierung soll bis zum Vogelschießen am Sonnabend, 6. September, abgeschlossen sein. Für den 13. September ist dann eine Einweihungsfeier für die ganze Bevölkerung geplant.

„Wir liegen sowohl zeitlich als auch haushaltstechnisch super im Rahmen“, freut sich Bürgermeister Hauke Göttsch. Seit dem 14. Juli ist das Ehndorfer Bürgerhaus eine Baustelle. „Wir haben im Gemeinderat beschlossen, dass unser Bürgerhaus nach einem Vierteljahrhundert mal ordentlich renoviert werden soll“, berichtet Göttsch. Dazu wurde das Gebäude nun in allen Bereichen komplett entkernt: Versammlungsraum, Küche, Flur und sanitäre Anlagen.

„Das ist eine zukunftsorientierte Sanierung“, stellt Göttsch mit Blick auf die erweiterten WLAN-Zugriffsmöglichkeiten fest, die nach den Renovierungsarbeiten zur Verfügung stehen werden. Die Elektronik wird so gut wie vollständig erneuert und das Gebäude zudem mit einer modernen Schließanlage ausgestattet, die mit codierten Chips funktionieren wird.

Das Kücheninventar wird ebenfalls komplett erneuert. „Die Küche bekommt einen neuen modernen Kühlschrank und zwei Herde“, zählt der Bürgermeister auf. Außerdem werde eine nur sehr wenig genutzte Durchreiche dicht gemacht, „wodurch wir dann mehr Platz für Schrankwände haben“.

Der Gemeindesaal erhält ein ganz neues Gesicht: mit einem hellen Anstrich für Wände und Decke, neuem Laminat-Fußboden sowie neuen Tischen und Stühlen. Das Gestühl für 80 Personen sei in den kalkulierten 100 000 Euro Renovierungskosten bereits enthalten, erläutert Göttsch: „Mehrkosten sind durch die Elektronik, die nicht überall den aktuellen Anforderungen genügte, sowie durch die Schließanlage entstanden. Aber wir werden trotzdem im vorgegebenen Kostenrahmen bleiben.“

Dass man auch im angepeilten Zeitrahmen bleibe, habe man den fleißigen Handwerkern sowie Paul Thun vom Amt Mittelholstein zu verdanken: „Herr Thun koordiniert die Bauarbeiten, und das klappt ganz hervorragend.“ Nachdem die Maler ihre Arbeit erledigt haben, müssen die Klempner und Elektriker noch die Endmontage der sanitären Anlagen und Lampen vornehmen.

„Bis zum Vogelschießen am 6. September wollen wir definitiv fertig sein“, sagt Göttsch: „Das ist unsere Deadline.“ Ein „Tag der offenen Tür“ im frisch renovierten Bürgerhaus soll dann am Sonnabend, 13. September (14 bis 17 Uhr), stattfinden. Zu der Einweihungsfeier bei Kaffee und Kuchen sind alle Ehndorfer, aber auch alle neugierigen Gäste aus den Nachbargemeinden eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen