Zum Tod von Lars Brodersen

Lars Brodersen wurde 46 Jahre alt.
Lars Brodersen wurde 46 Jahre alt.

von
14. September 2018, 11:59 Uhr

Der Tod von Ex-Brotbüdel Lars Brodersen (46) war für Holger Jensen und Marco Klotzbücher ein großer Schock. „Wir sind unendlich traurig“, sagt Holger Jensen. „Wir haben drei wunderschöne und lustige Jahre gehabt“, fügt Marco an. Die Drei haben so manches Mal mehr Backstage gelacht als die Gäste im Saal.

Als „de Kanon ut Hohn“ sollte Holger Jensen den Komiker-Kollegen, der damals in Hohn lebte, immer am Ende der Show vorstellen. „Einmal hatte ich es vergessen und bekam beim nächsten Auftritt gleich ’ne Rüge“, erinnert sich Jensen. „Nu vergeet dat nich al weder Holger, De Kanon ut Hohn schasst du seggen.“

Oft haben sie sich gedrückt oder in den Arm genommen, wenn es losgehen sollte. Einmal mussten die Brotbüdels 30 Minuten vor Showbeginn noch alles aufbauen. Marco und Holger schleppten das Equipment in den Saal. Und Lars? „Lars hatte sich erst einmal Schnitzel mit Bratkartoffeln bestellt und saß in einem Nebenraum zum Essen“, schmunzelt Holger Jensen. Auf die Frage, ob er nicht helfen wolle, sagt er er ganz trocken: „Ik mut erst wat eten, sünst kann ik nich arbeiten“.

In Holzbunge im Reederhuus sind Holger und Lars bei einem Sketch mit einem Sessel auf der Bühne zusammengebrochen. Dabei kam Schwergewicht Lars auf Holger zu liegen. „Wir haben so gelacht“, erinnert sich dieser. Und der Kommentar von Brodersen lautete: „Een Glück, ik heff nich ünner legen, sondern Du“.

Lars Brodersen war nicht nur ein begnadeter plattdeutscher Poetry-Slamer und ein großartiger Comedian, sondern auch ein feinfühliger, plattdeutscher Tauerredener. „Oftmals haben wir Lars trösten und aufbauen müssen, wenn er von schweren Trauergesprächen direkt zum Auftritt kam“, erzählt Holger Jensen. „Aber zum Showbeginn hat er den Schalter auf Knopfdruck umgelegt.“ Das Motto von Lars Brodersen lautete: „Dat Leeven is to kott för Tee und Twieback“. Holger Jensen und Marco Klotzbücher erinnern sich oft daran. „Unser nächstes Programm, das wir im Herbst 2019 bringen, trägt daher diesen Spruch als Titel -- zu Ehren unseres Brotbüdels-Mitgründers Lars Brodersen.“ Foto: Sandra Klatt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen