zur Navigation springen

Rendsburg : Zum Lachen ging es in den Fußgängertunnel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum Weltlachtag animierte Holger Thiesen Passanten in der Röhre unter dem Kanal.

shz.de von
erstellt am 05.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Spontan griff Roswitha Klempau zur Malkreide und zeichnete einen riesigen „Smiley“ in den Eingang des Fußgängertunnels. „Ich dachte mir, dass hier noch etwas fehlt“, betonte die 72-jährige Lübeckerin. Sie wolle „die Leute dazu anregen, netter zueinander zu sein“. Im Tunnel hatte Holger Thiesen gestern eine Veranstaltung zum offiziellen Weltlachtag organisiert.

Für Thiesen erwies sich Roswitha Klempaus „künstlerisches Engagement“ als willkommene Ergänzung zu seinem restlichen Programm, für das er unter anderem rund 120 Witze auf Zettel geschrieben und im Fußgängertunnel aufgehängt hatte. Die zahlreichen „Schenkelklopfer“ hatte sich der Spiele-Erfinder und Organisator des Rendsburg-Laufes nicht komplett selbst ausgedacht, sondern einen Großteil schon im Vorfeld eingesammelt. So habe er beispielsweise Witze aus Kindergärten bekommen, einige seien ihm auch per Mail zugeschickt worden, erklärte Thiesen, der passend zum Weltlachtag seine Kenntnisse als ausgebildeter Lach-Yoga-Trainer anwandte und Punkt 14 Uhr mit einer Gruppe Interessierter mitten im Tunnel Lachübungen vollführte. Witze konnten auch gestern noch abgegeben werden, die jedoch im Amt für Witz und Kunst, das Holger Thiesen ebenfalls dabei hatte, genehmigt werden mussten. In dieser fiktiven Behörde durften Kinder auch ihre selbst gemalten Bilder „ganz offiziell“ als Kunst beglaubigen lassen.

„Es hat mir einfach großen Spaß gemacht, diesen Tag zu organisieren. Es war zwar viel Aufwand. Doch auch wenn man nur einen oder zwei Menschen damit erreicht und ihnen eine Freude machen kann, hat es sich gelohnt“, erklärte Thiesen. So nutzten auch vorbeikommende Passanten die Gelegenheit, um sich an den Witzen zu erfreuen. Und da es sich mit leerem Magen schlecht lacht, wurden kostenfrei Kicherbohnen-Chili und Lachsaft verteilt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert