Zum Abschied Ehrentitel verliehen

Hohe Auszeichnung: Heinz Volkmann (links) wurde von seinem Nachfolger Thorsten Ladewig zum Ehrenbürgermeister von Groß Vollstedt ernannt. Fotos: m. kühl
1 von 2
Hohe Auszeichnung: Heinz Volkmann (links) wurde von seinem Nachfolger Thorsten Ladewig zum Ehrenbürgermeister von Groß Vollstedt ernannt. Fotos: m. kühl

Heinz Volkmann ausgezeichnet / 27 Jahre im Amt

von
12. Juni 2018, 14:14 Uhr

Die große Überraschung bei der Wahl des neuen Bürgermeisters in Groß Vollstedt blieb aus. Thorsten Ladewig (SPD) wurde einstimmig zum neuen Bürgermeister gewählt. Als ersten Beschluss der neuen Gemeindevertretung wurde der ehemalige Bürgermeister Heinz Volkmann zum ersten Ehrenbürgermeister der Gemeinde ernannt.

„Diesen Ehrentitel hat es bisher in Groß Vollstedt noch nicht gegeben“, sagte Thorsten Ladewig. Der Gemeindevertretung sei es freigestellt, diese Titel zu verleihen, wenn ein Ehrenbeamter über 20 Jahre im Amt gewesen und in Ehren ausgeschieden ist. Heinz Volkmann sei 27 Jahre der Bürgermeister der Gemeinde Groß Vollstedt gewesen und über 40 Jahre in der Gemeindepolitik aktiv. Volkmann habe wichtige Entscheidungen für Groß Vollstedt getroffen, als die Gemeinde von einer landwirtschaftlich geprägten Dorf zu einer modernen Gemeinde mit rund 1000 Einwohnern gewachsen ist.

Als Geschenk bekam Volkmann zwei Luftaufnahmen der Gemeinde. Eine davon entstand zu Beginn seiner Amtszeit, die andere erst vor kurzem. „Die beiden Fotos machen die Veränderungen im Laufe der Jahre deutlich“, sagte Ladewig. Heinz Volkmann bedankte sich. „Das haut mich um“, meinte der Ehrenbürgermeister.

Bürgermeister Ladewig bedankte sich bei den Bürgern für die hohe Wahlbeteiligung, die weit über dem Landesdurchschnitt lag. Einstimmig wurde er zum neuen Bürgermeister gewählt, wofür er sich bei den Gemeindevertretern für das Vertrauen bedankte. Schließlich hatte die SPD die Hälfte der Sitze geholt, die KWG und die CDU kamen auf jeweils drei Sitze und hätten die Wahl des Bürgermeisters schwierig gestalten können. „Auf unseren Schultern ruht eine große Verantwortung“, sagte Ladewig, schließlich gibt es keinen klaren Mehrheitsverhältnisse. Aber auch die Wahl des Bürgermeisters sei ein Ergebnis guter Gespräche im Vorfeld und für eine zukünftige gute Zusammenarbeit.

Den Fraktionsvorsitz der SPD hat künftig Philip Volkmann, Manfred Fricke den Vorsitz der KWG-Fraktion und Christopher Schmidt den Vorsitz über die CDU-Fraktion.

Die Ämter des Stellvertretenden Bürgermeisters übernehmen Timo Gorlicki (erster Stellvertreter, CDU) und Andrea Plautz (zweite Stellvertreterin, KWG). Aus der Gemeindevertretung wurden Hans-Wilhelm Koep. Renate Ehmsen und Klaus-Dieter Rissmann verabschiedet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen