zur Navigation springen

Zum 40. Mal in Neubörm: Urlauber genießen das Landleben

vom

Börm | Petra und Frank Zugreif aus Solingen verbringen zum 40. Mal ihren Urlaub in Neubörm. Das erste Mal waren sie 1993 hier. Sie besuchten Freunde, die in Haithabu mit ihrem Wohnwagen waren und wurden so auf die Pension der Familie Röthel in Börm aufmerksam. "Uns gefiel die Landschaft und Röthels waren gute Gastgeber", so Frank Zugreif. Seitdem sind sie zwei bis dreimal im Jahr in Neu Börm. Anfangs drei Wochen, jetzt zwei Wochen und mehrere Kurzurlaube. Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter oder mal zu Silvester nutzen sie paar Tage Freizeit, um hier das Landleben zu genießen. Sie nehmen am Dorfleben teil, besuchen die örtlichen Feste, waren mehrere Jahre in der Neubörmer Gilde und zur 550 Jahre Jubiläumsfeier wurden sie von ihren Freunden herzlichst begrüßt. Seit 1998 sind sie sogar Mitglied im Kropper Sparclub.

Die Urlauber wandern viel, erleben immer etwas Neues. Die Landschaft und die Natur reizen sie. Es wird ihnen nicht langweilig. Auch ihre Kinder nutzen die Gastfreundschaft in Neubörm.

Das Ehepaar Röthel überraschte das Ehepaar Zugreif mit einer Girlande vor ihrem Ferienhaus, einem Blumenstrauß und einer Urkunde und bedankten sich für diese langjährige Treue zu ihrem Haus und hoffen, dass sie weiterhin nach Neubörm kommen.

Antje und Wolfgang Röthel fingen 1978 mit dem Angebot "Urlaub auf dem Lande" mit einem kleinen Ferienhaus an.1985 kam eine Wohnung im Hauptgebäude hinzu. Der Umbau 1997 und der Ausbau 2005 rundete das Ferienwohnungsangebot ab. Es ist jetzt ein kleiner Familienbetrieb. Wolfgang Röthel kümmert sich um die Anlagen der Wohnungen und Antje Rröthel ist für die Gäste zuständig.

Die Nachfrage ist rege. Aus den Besuchern wurde viele zu Stammgästen, die regelmäßig, teilweise auch mehrmals im Jahr, hier den Urlaub verbringen. Auch die neuen Medien, wie das Internet, werden genutzt, für die Präsentation und Vermietung der Ferienwohnungen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen