Krogaspe : Zug kollidiert mit Kuh: Verzögerungen auf Strecke Neumünster-Flensburg

Insgesamt waren 14 Rinder ausgebrochen. Im Zug wurde niemand verletzt.

shz.de von
14. Juni 2017, 16:30 Uhr

Krogaspe | Am Mittwochmittag ist eine Bahn auf der Strecke Neumünster-Flensburg bei Krogaspe (Kreis Rendsburg-Eckernförde) mit einer auf dem Gleis stehenden Kuh kollidiert. Der Zug kam aus Richtung Neumünster.

Der Lokführer hatte noch eine Schnellbremsung eingeleitet, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Im Zug wurde niemand verletzt.

Wie die Polizei berichtet, waren insgesamt 14 Rinder ausgerissen. Zwei Tiere konnten die herbeigerufenen Bundespolizisten einfangen. Der 43-jährige Halter der Tiere muss sich nun möglicherweise wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten.

Die Bahnstrecke wurde für die Einsatzmaßnahmen für 20 Minuten gesperrt, acht Züge hatten Verspätung.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert