VHS in Rendsburg : Zu wenig Räume für weitere Kurse

Zeigen das neue Programmheft der VHS: die stellvertretende Leiterin Gabriele Schuchardt, Leiter Rainer Nordmann und Elisabeth Pohlmeyer (von links).
Zeigen das neue Programmheft der VHS: die stellvertretende Leiterin Gabriele Schuchardt, Leiter Rainer Nordmann und Elisabeth Pohlmeyer (von links).

Neues Programmheft umfasst bereits 700 Angebote.

shz.de von
09. August 2018, 09:30 Uhr

Rendsburg | Knapp 700 Kurse und Veranstaltungen auf 288 Seiten: Das Programmheft für Herbst und Winter 2018/2019 der Volkshochschule (VHS) „Rendsburger Ring“ ist da und liegt ab sofort in vielen Geschäften in der Region aus. Es ist so umfangreich, dass es die Standorte der VHS in Rendsburg und Büdelsdorf an ihre Kapazitätsgrenzen bringt. „Wir bräuchten mehr Räume“, so Leiter Rainer Nordmann bei der gestrigen Vorstellung des Broschüre. Genügend Lust und Freude für mehr Angebote sei vorhanden, der Platz hingegen nicht. „Wir führen bereits Gespräche mit der Stadt.“ Dennoch: Beim Angebot werden keine Abstriche gemacht, verspricht Nordmann.

„Wir haben alle zusammen fleißig gearbeitet. Acht Wochen – Tag und Nacht. Das Programm kann sich wirklich sehen lassen“, so der VHS-Leiter. Neu ist dieses Jahr das Projekt „Silbermöve“ – ein Angebot für ältere Menschen. Es funktioniert wie ein Hilfetelefon. Die Senioren rufen an, die VHS-Mitarbeiter gehen auf die Bedürfnisse ein und empfehlen schließlich passende Kurse. Ebenfalls neu ist das Projekt „Servicebüro Kulturelle Integration“. Bereits seit Juli werden hier geflüchtete Frauen und Männer in Seminaren geschult. „Wir vermitteln unter anderem Werte und Regeln in unserer Gesellschaft“, so Leiter Nordmann. Bisher habe es nur positive Rückmeldungen gegeben.

Aber auch Kultur spielt im Programmheft eine große Rolle. Als ein Höhepunkt wird die Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ bezeichnet. Es werden unter anderem Biografien der Opfer dargestellt. „Wir wollen auch schwierige Themen aufgreifen: mit dem Ziel, die Demokratie zu stärken“, sagt Rainer Nordmann. Die Ausstellung ist von Freitag, 24. August, bis Mittwoch, 12. September, zu sehen. Neben unterschiedlichen Computerkursen werden jedes Jahr die Sprachkurse angenommen. „Wir bieten Kurse für 18 Sprachen mit einem guten Qualitätslevel an“, berichtet Nordmann. Traditionell präsentiert sich die VHS beim Stadtfest „Rendsburger Herbst“. Am Sonnabend, 25. August, und Sonntag, 26. August, ist das gesamte Team der Einrichtung vor Ort, während im Innenhof ein gemischtes Kulturprogramm angeboten wird. Es sei laut Normann die perfekte Möglichkeit, sich zu informieren und für Kurse anzumelden. Bei der Semestereröffnung am Sonntag, 2. September, findet das jährliche Kulturfrühstück statt. Mit dabei ist die A-cappella-Formation „Quartett Komplett“ aus Kiel.

Weitere Informationen zum neuen Programmheft gibt es im Internet unter www.vhs-rendsburg.de

Stadt lässt VHS zappeln

Im Rahmen des Projektes „Bewegung und Gesundheit in Mastbrook“ bietet die VHS erstmalig Kurse in der Mehrzweckhalle an. Damit sollen die Mastbrooker angesprochen werden, die nicht spontan zur VHS kommen können. Das Problem: Die Sanierungsarbeiten an der Halle verzögern sich um vier Wochen. Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der erste Kurs beginnt allerdings schon am Dienstag, 4. September. „Wir haben von der Stadt noch keinen offiziellen Bescheid über Verzögerungen erhalten“, so Gabriele Schuchardt von der VHS. Und solange werde mit der Mehrzweckhalle geplant. Die Kurstermine können allerdings auch noch nach hinten verschoben werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen