Schulabgänger in Rendsburg : Zu schlecht für eine Lehre

shz_plus
Jens van der Walle und Michael Thomas Fröhlich (rechts) mit den neuen Broschüren des Unternehmensverbandes zur Bildungspolitik. Kernforderung: Wirtschaft und Schulen müssen sich besser vernetzen.
Jens van der Walle und Michael Thomas Fröhlich (rechts) mit den neuen Broschüren des Unternehmensverbandes zur Bildungspolitik. Kernforderung: Wirtschaft und Schulen müssen sich besser vernetzen.

Unternehmensverband zur Ausbildungssituation: 41 Prozent der Bewerber fehlt das nötige Grundwissen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
20. August 2018, 19:39 Uhr

Rendsburg | Knapp drei Wochen nach dem offiziellen Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind im Kreisgebiet noch 580 Lehrstellen unbesetzt, etwa 250 mehr als knapp ein Jahr zuvor. Diese Daten der Agentur für Arbeit bet...

uRnbgdres | npKpa erdi Wenhoc chan med leeoiizlfnf egBinn sde nnuee udAsusibnherjslag nsid im seierbetigK ohnc 850 Lsehlreentl tes,zbetnu aetw 052 erhm las npakp eni hJar uzor.v esieD anDte rde gnruteA üfr reAtib ahecrtttbe erd nrbmdnsrneUvetnehea ihieMlnlteotts mit rßegor roe.Sg Dass mriem irgenwe egujn eteLu uaf edn ulmgtisbuknAdars rdeän,gn tis debia rnu ein ilTe sde .srlPoemb haNc dne roWetn eds dverarzennobtdssVine nsJe nav red llWea iwdr ahcu eid taitäQul dre egägScrbhaunl tce.eshhclr

Bei dre elutlnoVsgr der lelkatenu udkojtnuentnarK für eid gnioRe si(ehe rBtegai u)nnte sgeat nav der W,alel adss 14 nezrtoP edr wreBerbe nru nngeb„“uredediif ngeiesuesiehzwb l„sce“chht üfr eine siAunbulgd nigteeeg n.dis mitaD tah cish red ltAnei der wgine tlziiainefurqe inngseäLealhtrrwr nralibneh onv nfüf aJrnhe tdrvpel.oep ehMclai sTmoah hrhölcFi, fterheäshGrcsüf eds emrendvanebntsesrhUe,n idstlhecr dei gsithäenuf ze:Dftiie eesL„n, neSih,rebc hn.Rnece“ liVee, so hrh,lcFöi ierbsnhce cnah er.öhG eeinS :odgnFruer Dei clSehnu mnsteüs der begncisRchrthue wedeir ieen reegßrö neetduugB eb.emsesni mZedu lslteon Fhärce wei itaWrschft nud toaIkfminr tfniükg eine tswuiae ßöererg Rleol eilsnpe las hr.ibse nSeei gdltzhsiäcruen itKkir na rde pBsiulnlo:gtiidk W„ir nbeha vlie uz ersh ide enSchärchew d,rgeerötf brea aedib die seeksiLtsgnutran “ailgvtec.rssnäh

eDi aisWfthtrc fhfto ,uaadrf ide Reheni rreih nrielgLeh mit nriiutAbnete uz erse.räkvtn rüF die rhlüecS der yinneGsam sneie ldeua dreo sshhlicecu useuAänbldggigns asl aeArnievtlt umz Stimuud ieen ti,pnOo so edr osriez.Vedtn üfraD ebra tünsmse die ejngun nsehnMce rkesärt onv dne hncSelu na ide anHd omnngeem wne,erd mu berü sieed nirtepesPevk elgkartufä zu .eenwdr eiD fWtiashrtc ehba eerdchnseepnt neaoeotiatsrfmnobgnI ctltn,ewike zmu Beseiilp die -rsIföumieonrta-roesnfsBB B,I()B dei nvo 0020 üclnhrSe lhärhijc sbcehut wir.d hsceNätr iTemn:r 8. sbi 01. emeobrNv in gnbrsudR.e

zur Startseite