Schulabgänger in Rendsburg : Zu schlecht für eine Lehre

shz_plus
Jens van der Walle und Michael Thomas Fröhlich (rechts) mit den neuen Broschüren des Unternehmensverbandes zur Bildungspolitik. Kernforderung: Wirtschaft und Schulen müssen sich besser vernetzen.
Jens van der Walle und Michael Thomas Fröhlich (rechts) mit den neuen Broschüren des Unternehmensverbandes zur Bildungspolitik. Kernforderung: Wirtschaft und Schulen müssen sich besser vernetzen.

Unternehmensverband zur Ausbildungssituation: 41 Prozent der Bewerber fehlt das nötige Grundwissen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
20. August 2018, 19:39 Uhr

Rendsburg | Knapp drei Wochen nach dem offiziellen Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind im Kreisgebiet noch 580 Lehrstellen unbesetzt, etwa 250 mehr als knapp ein Jahr zuvor. Diese Daten der Agentur für Arbeit bet...

nbeduRsrg | Kppna drie ohceWn chan emd zlffileioen egnBni eds nenue shnjgAulaesiudbsr disn im eestbreKigi ohnc 850 Lsehlletnre tz,sbneute ewta 250 ehmr las paknp ein rahJ .uvzor eesiD Dtane erd nrteuAg üfr rebtAi ahttertbec erd esbnednUarrmenevhtn eilnstlhMteiot imt oßrgre gS.reo sDsa mmier eiwngre ugjne uetLe fau end brsuidukslmnAagt dä,rgenn sit ieabd nur ine lTei des .olrbPems Nhca ned otnrWe esd nndoVanedrireesvsztb nJes vna edr eWlal ridw ahcu eid ätluQita erd ranbSglgäcehu csree.lchth

Bei dre eolsVunlgrt edr enuletlka ouannttdrKkneju frü eid iRnego eeih(s raBitge tn)neu agset van der lW,eal sdsa 14 trnzoPe rde ewrrBeeb rnu neegi“idnue„dfbr eueiwgeehzisnbs cc“hteslh„ rfü neei Adbugsinlu etegeign .nsdi tiamD tah hics erd nlteAi der nwige iliafuezqtrien geläisanLhrntrerw hiblnrane nov üfnf harnJe r.ovpleptde cihelMa msoahT ,öhFhlric erfhäeGfhsrütsc eds aemUnnhsdetvernseer,nb hcidtrsel ide shufgteniä ze:teiDfi ,„Lseen icebSe,hnr .hec“Rnen l,iVee os r,cFhhilö hsnieecrb chna eGhrö. Sneei rnugred:Fo ieD chSenlu nsmtües rde hecisRucgnrhteb ewiedr niee ßreöger uegtdBune sesinebm.e mdeZu lesontl häerFc wei iaWftchsrt ndu naifoImkrt niküftg iene seiwatu rßgeerö eRlol enielps als sb.hrei eSein rsduänlghectiz ritikK an der Biilnlg:oksdiptu r„iW naebh ilve zu ersh edi nrhwcehcäeS teg,rdöref areb dbeia edi artsetkensnLuisg rtanes.“csglähiv

iDe thsWfatcir ffoth fruaad, eid Rihene erhir hLgnleier imt irAnebtuient zu veäke.srnrt rüF ied erchlüS dre nyemsaGin einse udale redo liuechsshc iädbseAsunglgugn lsa Aieavntetrl muz Sudmuti enei optnOi, so rde eo.eitsVrznd ürDaf rbae emnütss ide jgnnue eeshncMn eärtskr onv nde Senulhc an dei dnaH eonegmmn eredn,w mu rbeü edsie trkpesevPein taflgeuräk zu nwer.de Die aWshfctrit abhe tpcreesndehen ntsniomftgaooaenrbeI cetlektnw,i mzu Biilpees eid r-frafroomöss-BtsunneBIie ,BI)B( edi nov 0200 elnhürSc rläjhhci betshcu idrw. Ncährtse eniTmr: 8. sbi 1.0 eoebNrmv in bsegdunr.R

zur Startseite