zur Navigation springen

Fussball : Ziesecke im Fokus: Erst Doppelpack – dann Platzverweis

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Stürmer des TSV Kropp schießt seine Elf in der Schleswig-Holstein-Liga zunächst zum Sieg und fliegt nach einer Roten Karte anschließend vom Platz.

Mit Mühe und Not hat der TSV Kropp die Hürde TuS Hartenholm gemeistert. Trotz einer insgesamt dürftigen Leistung nahmen die Schützlinge von Dirk Asmussen beim 2:1 (0:0) alle der Punkte mit auf die Heimreise.
Es war symptomatisch, dass keiner der Kropper sich richtig freuen mochte als Schiedsrichter André Röpke die Partie beendete. Dabei fehlte nicht viel und dem TSV wären wichtige Zähler durch die Lappen gegangen. Erst ein spätes Tor von Robin Ziesecke nach 86 Minuten besiegelte den Erfolg der Asmussen-Elf. „Das Ergebnis ist positiv, über die Art und Weise wird noch zu sprechen sein“, resümierte Co-Trainer Martin Schmidt. „Völlig unverständlich haben wir nach unserer Führung einige Gänge zurück geschaltet und somit den Gegner stark gemacht. Das hätte sich beinahe gerecht.“
Doch der Reihe nach: Im ersten Durchgang war Kropp das bessere Team mit den klareren Möglichkeiten. Doch Maximilian Petersen, Niklas Zöchling, Finn Langkowski, Lukas Henke und Robin Ziesecke konnten das Spielgerät allesamt nicht über die Linie bringen. Auch ein möglicher Strafstoß nach Foul an Mirco Jess wurde dem TSV Kropp verwehrt (34.), so dass der ausnahmslos defensiv ausgerichtete TuS Hartenholm ein 0:0 mit in Kabine nehmen konnte.
Die zweite Hälfte begann dann mit der überfälligen Kropper Führung. Nach Vorarbeit von Fabian Schelper traf Ziesecke mit einem überlegten Schuss zum 1:0 (48.). Nachfolgend riss dann jedoch unerklärlich der Faden. Kropp fand in der Offensive kaum noch statt und geriet zusehends unter Druck. „Wir haben uns das Heft komplett aus der Hand nehmen lassen“, ärgerte sich Schmidt.
Nach 67 Minuten glich Hartenholm somit nicht unverdient aus. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte nahm Tim Ollenschläger auf und traf zum 1:1 (65.). Anschließend kamen die Platzherren zu weiteren Chancen, verpassten aber die mögliche Führung.
Auf der Gegenseite hatte auch Fabian Schelper einen Hochkaräter auf dem Fuß, erst in letzter Sekunde wurde der Schuss des Ex-Nullsechsers von der Linie geschlagen (76.). Mit fortgeschrittener Zeit nahm die Dramatik weiter zu. Hartenholm drängte auf den Siegtreffer, konnte den starken Philipp Reinhold jedoch kein zweites Mal überwinden. Das sollte sich rächen. Ein weiter Abschlag von Reinhold landete bei Robin Ziesecke, der cool zum 2:1-Siegtreffer vollendete (86.). Schelper hätte den Sack vorzeitig zu machen können, traf zwei Minuten später allerdings nur die Latte. So kam nochmals Hektik auf: Nach einem Foul von Langkowski kam es zu einer Rudelbildung, in deren Folge sich Robin Ziesecke die Rote Karte einhandelte (90.). Der zweifache Torschütze hatte den auf den Platz stürmenden Hartenholmer Betreuer als „Spinner“ bezeichnet. „Völlig unnötig und ziemlich ärgerlich“, so Schmidt über diesen „Bärendienst“. Am Endergebnis änderte sich indes nichts mehr, es blieb beim in der Endsumme schmeichelhaften Kropper Sieg.
TSV Kropp: Reinhold – Wischewski (90. Bock), Petersen, Zöchling (46. Sievers), Gieseler, Matthes, Henke, Schelper, Jess (46. T. Vogt), Ziesecke, Langkowski

Schiedsrichter: Röpke. – Zuschauer: 125.

Rote Karte: Ziesecke (90./Beleidigung).

Tore: 0:1 Ziesecke (48.), 1:1 Ollenschläger (67.), 1:2 Ziesecke (87.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen