Musical begeistert Zuschauer : Zickige Elfen in glitzernden Kostümen

'Gemeinsam sind wir stark': Die Schüler der 3. und 4. Klasse in Bredenbek präsentierten das Musical 'Aljuscha'. Foto: lz
"Gemeinsam sind wir stark": Die Schüler der 3. und 4. Klasse in Bredenbek präsentierten das Musical "Aljuscha". Foto: lz

Musical "Aljuscha" als Gemeinschaftsleistung / Grundschüler in Bredenbek spielen für Solidarität und Mut / Ausverkaufte Vorstellungen

Avatar_shz von
22. Juni 2013, 09:07 Uhr

Bredenbek | An der Bredenbeker Grundschule hat "Aljuscha" Schüler und Eltern begeistert. Das gleichnamige Musical wurde insgesamt fünf Mal gezeigt. Alle Vorstellungen waren ausverkauft.

Das Märchen erzählt von Ausgrenzung, Unterdrückung und Angst. Das Stück spielt im Russland vor 200 Jahren, und wie in einem guten Märchen ist der Wald bevölkert von allerlei unglaublichen Wesen: Da gibt es zickige Natur-Elfen in glitzernden Organza-Kostümen, Steinmänner, die zum Steinerweichen weinen können und ansonsten ein lustiges Völkchen sind, eine grausame, kaltherzige Schwarze Fürstin mit ihren Handlangern, den dunklen Gesellen, und ihre Schwester, die Baba Yaga, die im Wald in einer Hütte auf Hühnerbeinen lebt.

Auch ein Paar verzauberte rote Schuhe spielen eine wichtige Rolle. Außerdem gibt es die Bewohner zweier Dörfer: das helle Dorf und das dunkle Dorf. Sie kennen sich nicht und sind voller Misstrauen, als sie sich dann das erste Mal gegenüber stehen.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte der Aljuscha, ein Mädchen, das verzaubert wurde und nicht sprechen kann. Die Kinder des hellen Dorfes begegnen ihr mit Argwohn und Ablehnung, denn sie ist "irgendwie immer so komisch". In ihrer Einsamkeit und Enttäuschung läuft Aljuscha weg und landet schließlich im Gefängnis der Schwarzen Fürstin. Die wiederum erhält von ihrer Schwester Maschinenmenschen, die ihre Arbeit verrichten, roboterartige Wesen, die viel praktischer erscheinen als Menschen aus Fleisch und Blut.

Wie durch Mut und Solidarität am Ende die Bösen zu Fall gebracht werden und die Guten zusammenstehen, dass erzählten die Kinder der 3. und 4. Klasse in vielen Liedern und Spielszenen. Es siegte die Überzeugung, dass es gemeinsam gegen die Unterdrückerinnen besser geht: "Jetzt kämpfen wir zusammen - Gemeinsam sind wir stark"!

Das Musical war eine echte Gemeinschaftsleistung einer kleinen Grundschule. Von den umfangreichen Texten und Liedern über die aufwändigen Bühnenbilder, die zauberhaften Kostüme und nicht zuletzt die wunderbar geschminkten Gesichter wurde alles durch Zusammenarbeit von Eltern, Großeltern, Freunden, Lehrern und natürlich den Kindern selbst produziert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen